Der Börsen-Tag

Der Börsen-Tag Treibstoffkosten setzen Air France-KLM zu

Air France-KLM hat im dritten Quartal wegen hoher Treibstoffkosten operativ weniger verdient. Den Umsatz steigerte das Unternehmen dagegen dank höherer Passagierzahlen. Angesichts der hohen Ölpreise rechnet die französische Airline nun mit über den bisherigen Schätzungen liegenden Kerosinkosten.

Air France-KLM
Air France-KLM 10,27

Der Umsatz stieg in den drei Monaten um rund 4 Prozent auf 7,55 Milliarden Euro. Das Ergebnis aus dem laufenden Geschäft sank unterdessen um 6,7 Prozent auf 1,07 Milliarden Euro. Unter dem Strich verdiente die Fluggesellschaft allerdings mit 786 Millionen Euro 23 Prozent mehr.

Die Treibstoffkosten sieht die Air France-KLM Group im Gesamtjahr nun bei 500 Millionen Euro über den Aufwendungen aus 2017. Bisher hatte die Airline Mehrkosten von 450 Millionen Euro erwartet. Im kommenden Jahr werden die Treibstoffkosten dann 900 Millionen Euro über denen aus 2018 gesehen.

Quelle: n-tv.de