Der Börsen-Tag

Der Börsen-Tag Türkische Lira auf Kurs Allzeittief

Die türkische Lira gibt auf Tagessicht weitere 0,2 Prozent nach und hält damit Kurs auf das Allzeittief. Der US-Dollar steigt auf 18,1466 Lira - das Allzeithoch des Greenbacks liegt bei 18,40. Devisenanalyst Tatha Ghose von der Commerzbank verweist auf Staatspräsident Taypip Erdogan, der einmal mehr Zinserhöhungen in der Türkei eine Absage erteilt hat. Dass der Lira-Kurs nur verhalten reagiere, stelle ein allzu bekanntes Muster dar, das nicht einmal ein verdecktes Überraschungsmoment enthalte.

Ganz anders dagegen früher: Seinerzeit seien Marktteilnehmer ("fälschlicherweise") stets davon ausgegangen, dass sich Erdogan von einer solchen Sichtweise verabschiedete, wenn er sich der Realität einer hohen Inflation und Lira-Abwertung zu stellen hätte. Doch selbst wenn seine Äußerungen unter Umständen bedeuteten, dass die türkische Zentralbank in den nächsten Monaten unter weiteren Zinssenkungsdruck gerate, dürfte auch das mittlerweile keine Überraschung mehr darstellen.

Für Erdogan seien schnelle Investitionen und damit eine Stärkung der Angebotsseite das richtige Mittel zur Inflationsbekämpfung. Knackpunkt aber sei, dass die Türkei viel ausländisches Kapital benötige, um die Lücke zwischen der benötigten Investitionsquote und der niedrigen Sparquote der Türkei zu schließen. Doch in Ermangelung eines vernünftigen Politikrahmens werde sich dieses ausländische Kapital vermehrt zieren. Möglicherweise werde sich das erst längerfristig klar abzeichnen.

Türkische Lira / Euro
Türkische Lira / Euro ,05

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen