Marktberichte

Anleger sind zurückhaltend Wall Street schließt mit leichtem Plus

32892A00447BD564.jpg1002197307295893710.jpg

(Foto: AP)

Die US-Börsen steigen bereits am Ostermontag ins Handelsgeschehen ein. Die Pfeile zeigen überwiegend nach oben. Im Mittelpunkt steht der Pharma-Riese Pfizer, der mit Übernahmegerüchten von sich reden machte.

Nach den kräftigen Zuwächsen der Vorwoche angesichts unerwartet guter Quartalszahlen etwa von Morgan Stanley oder General Electric haben die US-Börsen wieder zugelegt. Allerdings blieben die Anleger Händlern zufolge zurückhaltend, weil in den kommenden Tagen noch zahlreiche andere Schwergewichte ihre Bilanzen vorlegen, darunter Apple, Facebook und McDonalds.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss mit einem Plus von 0,25 Prozent bei 16.449 Punkten. Im Verlauf war er zwischen 16.402 und 16.459 Zählern gependelt. Der breiter gefasste S&P 500 legte 0,4 Prozent zu auf 1871 Stellen. Der Nasdaq-Index der Technologiewerte gewann 0,6 Prozent auf 4121 Punkte. In Frankfurt war die Börse geschlossen.

Im Mittelpunkt stand der Pharmakonzern Pfizer, der einem der Bericht der Londoner "Sunday Times" zufolge den britischen Rivalen AstraZeneca kaufen will und dafür rund 100 Milliarden Dollar geboten hat. AstraZeneca habe den Vorstoß abgelehnt und derzeit gebe es keine Verhandlungen. Beide Unternehmen wollten sich dazu nicht äußern. Die Pfizer-Aktie legte um zwei Prozent zu. Die in New York gelisteten Astra-Papiere gewannen 8,8 Prozent.

Halliburton verteuerten sich um 3,3 Prozent. Der Dienstleister für die Ölindustrie lag mit seinen Quartalsergebnissen dank robuster Fördertätigkeit in Russland, Saudi-Arabien und Angola über den Prognosen. Hasbro stiegen um 1,9 Prozent. Das Spielwaren-Unternehmen hatte mit seiner Bilanz die Prognosen insgesamt erfüllt, lediglich der Umsatz blieb etwas unter den Erwartungen.

AMD sprangen um 11,7 Prozent. Am Donnerstag vor Ostern hatte der Chiphersteller seine Quartalszahlen veröffentlicht und dabei die Erartungen übertroffen. Die Pharmawerte Mylan und Momenta stiegen nach einer für die Unternehmen günstigen Gerichtsentscheidung. Mylan legten drei Prozent zu, Momenta vier Prozent.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 0,6 Milliarden Aktien den Besitzer. 1889 Werte legten zu, 1159 gaben nach und 137 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 1,54 Milliarden Aktien 1591 im Plus, 1028 im Minus und 130 unverändert.

Quelle: ntv.de, wne/rts

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen