Wirtschaft
Dienstag, 17. März 2009

Von AWD zu Swiss Life: Maschmeyer verändert sich

Der Gründer des Finanzvertriebs AWD Carsten Maschmeyer will sich nach bisher unbestätigten Informationen aus seinem Unternehmen zurückziehen. Wie die "Financial Times Deutschland" schreibt, gibt damit einer "der schillerndsten deutschen Unternehmer" seine Führungsposition bei AWD auf.

Nach dem Rückzug aus dem Chefposten bei AWD soll der Selfmade-Millionär, so die "FTD" weiter, Anfang Mai in den Verwaltungsrat des AWD-Eigners und größten Schweizer Lebensversicherers Swiss Life gewählt werden. Die beiden Unternehmen wollten zu den Informationen aus Finanzkreisen keine Stellungnahme abgeben.

Mit einem Börsenwert von 1,2 Mrd. Euro zählt AWD zu den größten deutschen Konzernen, die bislang noch von ihrem Gründer geführt werden. Die in seiner Hand verbliebenen Anteile hatte Maschmeyer allerdings in den vergangenen beiden Jahren bereits schrittweise an Swiss Life veräußert.

Im Gegenzug kaufte er sich mit privatem Geld bei dem Schweizer Großunternehmen ein und ist heute mit rund acht Prozent dessen größter Aktionär. Nach Angaben aus Finanzkreisen soll Maschmeyer bei Swiss Life für die strategische Weiterentwicklung und Internationalisierung zuständig sein.

Maschmeyer will dem Zeitungsbericht zufolge seinen Wohnsitz in Hannover behalten und weiter bei Vertriebsveranstaltungen von AWD auftreten. Manfred Behrens, mit dem sich der 49-Jährige die Konzernführung derzeit teilt, soll künftig allein an der Spitze stehen.

Quelle: n-tv.de