A-Z

Stichwort Intelligenz

Für Intelligenz (lat. intellegentia: Erkennungsvermögen, Verstand) gibt es eine Vielzahl verschiedener Definitionen. Im Allgemeinen wird darunter die Fähigkeit verstanden, Zusammenhänge zu erkennen und Problemlösungen zu finden. Studien haben gezeigt, dass die Intelligenz eines Kindes sowohl durch das Erbgut als auch durch Umweltfaktoren wie gute Ernährung und anregende Umgebung geprägt wird.

Bildungsstreik.jpg

(Foto: ASSOCIATED PRESS)

Bestimmte kognitive Fähigkeiten lassen sich in sogenannten Intelligenztests messen, von denen es viele verschiedene gibt. Dabei wird etwa das räumliche Vorstellungsvermögen getestet, das Gedächtnis, der Wortschatz und die mathematische Begabung - meist unter Zeitdruck. Der Intelligenzquotient, kurz IQ, gibt an, wie ein Mensch dabei verglichen mit Gleichaltrigen abschneidet. Der Mittelwert liegt per Definition bei 100.

Intelligenztests und Bewertungen nach dem IQ sind mittlerweile jedoch umstritten - unter anderem, weil Fähigkeiten wie soziale, praktische und emotionale Intelligenz dabei nicht berücksichtigt werden.

In der Informatik hat sich der Begriff der Künstlichen Intelligenz (KI) eingebürgert. Sie bezeichnet die Nachbildung menschlicher Intelligenz mittels technischer Geräte - etwa bei der Muster- oder Spracherkennung.

 

Quelle: ntv.de, dpa

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen