Unterhaltung
Wie in der Serie sah er beinahe auch im wirklichen Leben aus: Dan Haggerty.
Wie in der Serie sah er beinahe auch im wirklichen Leben aus: Dan Haggerty.(Foto: imago/ZUMA Press)

"Der Mann in den Bergen": Auch Dan Haggerty stirbt an Krebs

Wer schon die 70er Jahre miterlebt hat, kennt ihn vor allem aus der Serie "Der Mann in den Bergen". Dort gab Dan Haggerty den bärtigen Einsiedler James "Grizzly" Adams. Mit 74 Jahren erliegt der US-Amerikaner einem Krebsleiden.

In den vergangenen Wochen musste sich die Welt nacheinander von drei Stars verabschieden, denen der Krebs zum Verhängnis wurde. Erst starb Motörhead-Frontmann Lemmy Kilmister an der tückischen Krankheit, dann Weltstar David Bowie und am Donnerstag auch noch der Schauspieler und "Harry Potter"-Star Alan Rickman.

Dan Haggerty hatte zwar nie einen ähnlich großen Bekanntheitsgrad wie diese drei, doch wer in den 70er Jahren aufgewachsen ist, kennt ihn vermutlich aus der Serie "Der Mann in den Bergen". In ihr war er als langhaariger und bärtiger Einsiedler James "Grizzly" Adams zu sehen, der in die Berge floh, weil er eines Verbrechens beschuldigt wurde. In der Wildnis baut er sich ein neues Leben auf - umringt von wilden Tieren, die er zum Teil zähmt, wie den jungen Grizzly "Ben". Äußerst populär war auch der Titelsong der Serie, "Maybe" von Thom Pace.

Die letzten Tage zu Hause

Nun ist auch Haggerty im Alter von 74 Jahren dem Krebs erlegen. Wie die US-Seite "TMZ" berichtet, starb der Schauspieler nach mehreren Monaten Kampf gegen die Krankheit am Freitagmorgen in seinem Haus in San Fernando Valley. Der Krebs sei festgestellt worden, als sich Haggerty wegen Rückenschmerzen untersuchen ließ. Der Serienstar sei daraufhin in einem Krankenhaus behandelt worden. Als ihm die Ärzte sagten, dass er bald sterben werde, habe er sich jedoch entschieden, seine letzten Tage zuhause zu verbringen, so "TMZ".

Haggerty begann seine Schauspielkarriere mit kleineren Rollen in den 60er Jahren. Auch im Kultfilm "Easy Rider" taucht er auf. Nach "Der Mann in den Bergen" war er immer wieder mal in TV-Serien und Filmen zu sehen, darunter jedoch keine Rollen von Bedeutung.

Dem Krebs den Mittelfinger gezeigt

Im Internet macht unterdessen eine Collage des britischen Musikmagazins "Gigwise" die Runde. Sie ist versehen mit den Worten "Lieber Krebs …" und zeigt Kilmister, Bowie und Rickman, wie sie den gestreckten Mittelfinger in die Kamera halten. Während die Fotos von Kilmister und Bowie tatsächlich so entstanden sind, wurde der Mittelfinger bei Alan Rickman nachträglich in die Aufnahme retuschiert. Das unbearbeitete Bild stammt aus einer Szene des Films "Dogma" von 1999.

 

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen