Unterhaltung
Fürst Albert inmitten seiner Familie und Modezar Karl Lagerfeld. Nur Gattin Charlène fehlt.
Fürst Albert inmitten seiner Familie und Modezar Karl Lagerfeld. Nur Gattin Charlène fehlt.(Foto: REUTERS)

Fürst steht ohne Fürstin da: Charlène verpasst den "Rosenball"

Der alljährliche "Rosenball" zieht in Monaco die Prominenz an. Kein Geringerer als Karl Lagerfeld sorgt für kubanisches Flair bei der Spenden-Veranstaltung. Nur Fürst Albert fehlt der nötige Glamour an seiner Seite. Seine Frau Charlène lässt sich nämlich nicht blicken.

Ob sich Lagerfeld bei seinem Design von der diplomatischen Annäherung zwischen den USA und Kuba inspirieren ließ?
Ob sich Lagerfeld bei seinem Design von der diplomatischen Annäherung zwischen den USA und Kuba inspirieren ließ?(Foto: REUTERS)

Am Samstag fand in Monaco wieder der jährliche "Rosenball" statt. Seit 1954 schon gibt es die Charity-Veranstaltung zugunsten der "Princess Grace Foundation". Modezar Karl Lagerfeld sorgte dabei erneut für das nötige Flair. Dieses Jahr sorgte er im Fürstentum für einen kubanisch angehauchten Abend.

Nicht anwesend war hingegen Fürstin Charlène von Monaco. Bereits im vergangenen Jahr hatte sich die Frau von Albert II. bei dem Event entschuldigen lassen, weil die damals vier Monate alte Tochter des Paares, Prinzessin Gabriella, krank war. Warum sie in diesem Jahr fern blieb, ist nicht bekannt.

Urlaubsidylle mit Zwillingen

Die französische Zeitung "Paris Match" veröffentlichte jedoch vor wenigen Tagen Fotos, die Charlène mit ihren einjährigen Zwillingen Jacques und Gabriella im Skiurlaub im schweizerischen Gstaad zeigen - ähnlich den kürzlich veröffentlichen Urlaubsbildern der britischen Royals. Auf den Bildern ist die ehemalige Profi-Schwimmerin mit ihren Kindern bei einer Schlittenfahrt durch den Schnee und beim Kuscheln auf dem Sofa zu sehen. Möglicherweise konnte sie deshalb nicht zum "Bal de la Rose" erscheinen.

An der Seite von Albert glänzten anstelle seiner Ehefrau in diesem Jahr seine Schwester Caroline von Hannover in einer ärmellosen, hellen Robe und deren Tochter Prinzessin Alexandra von Hannover in einem weiten roséfarbenen Kleid mit schwarzer Schleife oberhalb der Brust. Zudem beehrten unter anderem Beatrice Casiraghi in einer leuchtend roten Kreation zusammen mit Ehemann Pierre Casiraghi die Veranstaltung mit ihrer Anwesenheit. Charlotte Casiraghi war in einer enganliegenden mit Edelsteinen besetzten Robe samt Cape ebenfalls unter den Gästen.

Beim traditionellen "Rosenball" werden Spenden zugunsten der Stiftung der verstorbenen Gracia Patricia von Monaco, der ehemaligen US-Schauspielerin und späteren Fürstengattin Grace Kelly, gesammelt. Die Organisation vergibt unter anderem Stipendien für junge Musiker oder Tänzer und unterstützt notleidende Kinder.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen