Unterhaltung
Dreimal hat Bale Batman gespielt. Doch nun hat er genug.
Dreimal hat Bale Batman gespielt. Doch nun hat er genug.(Foto: ASSOCIATED PRESS)

"Seien wir nicht gierig": Christian Bale hat genug von Batman

Von Markus Lippold

Lange haben Fans gehofft, Christian Bale könnte noch einmal Batman spielen. Doch nun sorgt der Brite selbst für klar Verhältnisse: Drei Filme seien genug, sagt er. "Seien wir nicht gierig." Und auch zu einem möglichen "Justice League"-Film äußert er sich.

Das war's jetzt also für Christian Bale als Batman. Auch nach dem letzten Teil der "Dark Knight"-Trilogie von Regisseur Christopher Nolan waren die Gerüchte nicht verstummt, nach denen Bale sich noch einmal den dunklen Ganzkörperanzug überziehen könnte, etwa in einem "Justice League"-Film.

Bale betonte, dass er nichts über einen möglichen "Justice League"-Film wisse.
Bale betonte, dass er nichts über einen möglichen "Justice League"-Film wisse.

Doch nun hat der 39-jährige Bale für Klarheit gesorgt. In einem Interview mit "Entertainment Weekly" dementierte der Brite, dass er noch einmal die Hauptrolle in einem Batman-Film übernehmen würde. "Wir hatten Glück, dass wir drei Filme machen konnten. Das ist genug. Seien wir nicht gierig", so Bale. Gleichzeitig schloss er eine Beteiligung an einem "Justice League"-Film aus.

Gerüchte über seine Rückkehr als Batman waren zuletzt aufgekommen, da Nolan als Produzent für den neuen Superman-Film "Man of Steel" verantwortlich zeichnete. Sowohl Batman als auch Superman gehören der "Justice League" (Gerechtigkeitsliga) an, einer Gruppe Superhelden, die gegen das Böse kämpfen. Zu ihr gehören unter anderem auch Wonder Woman, Aquaman, Green Lantern und Flash.

"Justice League"-Film ist vorstellbar

Der Erfolg der Batman-Trilogie und der Neustart der Superman-Filmreihe hatten zuletzt die Gerüchte bestärkt, beide Figuren könnten gemeinsam in einem Film auftreten. Konkrete Pläne über ein entsprechendes Projekt waren bisher jedoch nicht öffentlich geworden. Bale sagte dazu, er könne sich vorstellen, dass ein "Justice League"-Film gedreht werde, allerdings ohne seine Beteiligung. Über konkrete Pläne wisse er nichts, so der Oscarpreisträger.

Bale fügte aber an, er habe kein Problem damit, wenn jemand anderes die Rolle übernehmen würde. "Es ist eine Fackel, die von einem Schauspieler an den anderen übergeben werden sollte." Er freue sich darauf, einen Anderen in der Rolle des Batman zu sehen, so Bale.

Seit 1989 hatten Michael Keaton, Val Kilmer und George Clooney die Rolle des schwerreichen Bruce Wayne verkörpert, der nachts als Batman Verbrecher bekämpft. 2005 hatte dann Bale die Rolle in "Batman Begins" übernommen. Es folgten der überaus erfolgreiche "The Dark Knight" mit Heath Ledger als psychopatischer Bösewicht Joker und 2012 der Abschluss der Trilogie, "The Dark Knight Rises".

So ganz von der Hand zu weisen sind die Gerüchte um Bales Rückkehr als Batman aber nicht. Auch Robert Downey Jr. hatte sich zunächst geweigert, nach drei "Iron Man"-Filmen und dem ersten Teil der "Avengers" noch einmal die Rolle zu übernehmen. Zuletzt war jedoch bekannt geworden, dass er für zwei weitere "Avengers"-Filme unterschrieben hat.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen