Unterhaltung
Vorbild im Wandel: Über die Jahrzehnte blieb sich Bowie trotz aller Veränderungen treu.
Vorbild im Wandel: Über die Jahrzehnte blieb sich Bowie trotz aller Veränderungen treu.

Nach 18-monatigem Krebsleiden: David Bowie ist tot

Wie kaum ein anderer prägte David Bowie die Entwicklung der Popmusik in den vergangenen Jahrzehnten. Nun hat er seinen Kampf gegen den Krebs verloren. Wenige Tage nach seinem 69. Geburtstag starb er im Kreis seiner Familie.

Der britische Musiker David Bowie ist nach einem langen Krebsleiden gestorben. Das teilt sein Management auf der offiziellen Facebookseite Bowies mit. Er war am vergangenen Freitag 69 Jahre alt geworden. Zudem schrieb Bowies Sohn Duncan Jones bei Twitter, er sei sehr traurig, sagen zu müssen, dass die Todesnachricht wahr sei. Dazu postete er ein altes Foto, auf dem zu sehen ist, wie er als Kleinkind auf Bowies Schultern sitzt.

Video

Der Mitteilung zufolge starb Bowie am frühen Morgen "friedlich im Kreis seiner Familie nach einem 18-monatigen mutigen Kampf mit dem Krebs."

Bowies Karriere begann Ende der 60er-Jahre. Nach mehreren kommerziell erfolglosen Jahren gelang ihm 1972 mit dem Album "The Rise and Fall of Ziggy Stardust" der weltweite Durchbruch. Im Laufe seiner Karriere erfand sich Bowie immer wieder neu - musikalisch und äußerlich. Seine Musik lässt sich kaum einem einzelnen Stil zuordnen. Viele erfolgreiche Musiker, unter anderem Madonna, geben an, von Bowie maßgeblich beeinflusst worden zu sein.

Unmittelbar nach der Nachricht über Bowies Tod haben sich Prominente in aller Welt bestürzt geäußert. Musiker Kanye West twitterte: "David Bowie war eine meiner größten Inspirationen, so furchtlos, so kreativ." Schauspieler Russell Crowe schrieb: "Ich habe deine Musik geliebt. Ich habe dich geliebt. Einer der größten Unterhaltungskünstler, der je gelebt hat." Der Musiker Rea Garvey würdigte Bowies Werk mit diesen Worten: "Die Welt hat heute einen Helden verloren!". "Ich habe gerade einen Helden verloren", schrieb auch der britische Komiker Ricky Gervais.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen