Unterhaltung
Sophia Wollersheim kämpft für das 'Base Camp' gegen 'Snake Rockerin' Helena um die begehrten Sterne.
Sophia Wollersheim kämpft für das 'Base Camp' gegen 'Snake Rockerin' Helena um die begehrten Sterne.

Dschungelcamp Tag 2: Klötze in der Buxe

Von Verena Maria Dittrich

Ortega wollte früher "Dings" studieren, Legat würde Menderes gern anlernen und Jenny geht Sophias Suffi-Fragen aus dem Weg. Der zweite Tag im Dschungel scheint chillig, bringt aber tiefe Geheimnisse ans Tageslicht.

"Wann hast du das letzte Mal Sex gehabt?", fragt Aushorcher Legat neugierig, während Menderes an seiner Hose rumzuppelt. Überrumpelt von der dreisten Chuzpe des taktlosen Holzklotzes, antwortet Menderes artig: "Hat sich noch nicht ergeben". Es ist ihm sichtlich unangenehm, über sein nicht existentes Sexleben ausgequetscht zu werden, aber Macho-Colonel Legat, der davon nichts mitbekommt, bohrt weiter: "Du willst mir doch jetzt nicht sagen, dass du in deinen 29 Jahren noch nie, also … bist du noch Jungfrau?"

Ja, meine Fresse, keift der sensible Zuschauer wutschnaubend, dass ihm die Chips in hohem Bogen aus dem Mund fliegen. Sofort ergreift er Partei und raunt genervt: Jetzt lass doch mal den armen Jungen in Ruhe! Aber der vermaledeite Popeye-Terminator wird jetzt erst richtig dreist und sabbelt den verunsicherten Superstar der Herzen mit der Gelassenheit einer hochgehenden Handgranate weiter voll: "Komm mal her! Du bist 29! Du hast doch Klötze in der Buxe!"

Man möchte den von sich selbst überzeugten Macho fast schon eine gongen. Richtig schlimm wird es, als er Menderes auch noch zeigen will, wie man angeblich erfolgreich Frauen anflirtet.

"Myspace" und Sophias Liebeskarussell

Wie intensives Flirten geht, weiß Schnuppi Sophia schon von ganz allein. Wie sie ihren Puff-Bert kennengelernt hat, ist so romantisch, dass es einer Erwähnung bedarf. Das It-Girl hat den Goldkettchen-Träger nämlich über "Myspace" kontaktiert. "Ich habe da immer Leute gesehen, so aus den Medien. Da habe ich dann ganz viele angeschrieben, da war auch der Bert dabei. Ich habe keine Antwort bekommen, außer von Bert".

Das war Tag 2 im Dschungelcamp

Held des Tages: "Jungfrau" Menderes, weil er so ehrlich ist

Spacko des Tages: Legat, der Männlichkeit nur über Sex und dicke Eier definiert

Filmidee für Til Schweiger: "Pretty Woman" Sophia in Love with "Puff-Daddy Bert"

Kopfschüttler des Tages: Ortega, der Johnny Cash wegen seines Namens für jemanden

hält, der Geld hat

Horror des Tages: Die nackten Füße der Helena Fürst

Und ist es nicht unglaublich märchenhaft, dass es dann zwischen den beiden sofort gefunkt hat, als sie sich das erste Mal in seinem Puff getroffen haben? Man muss sich doch jetzt nur mal vorstellen, irgendjemand anderes Berühmtes "aus den Medien" hätte der Sophia geantwortet, der Kai Diekmann zum Beispiel oder Til Schweiger oder vielleicht sogar ein richtiger echter Journalist! Aber weil der Bert der Einzige war, hat sie dann eben den genommen.

Das Schöne am Dschungelcamp ist, dass man in den zwei Wochen, in denen einem die Promis teilweise ganz arg ans Herz wachsen, auch die eigenen, zuvor jahrelang hochgezüchteten Vorurteile ablegt. Schlimm bleibt aber nach wie vor die Gewissheit, dass die alle tatsächlich wahlberechtigt sind!

Dieses Dilemma geht einem vor allem durch den Kopf, wenn man David "The Brain" Ortega länger als zehn Sekunden zuhört. Als Rasta-Fussel Ricky ihn nach seinen Zukunftsplänen fragt, sagt er: "Ich wollte eigentlich Dings studieren." Mit Dings meint er Gentechnologie, um "später mal", die Köpfe seiner Familie einfrieren zu lassen.

Suffgespräche und Käsemauken

Was man Kummerkastentante Sophia hoch anrechnen muss, ist die stete Sorge um ihre Mitmenschen. "Du, Brigidde, ich hab gesehen, wie der Jenny ihr Freund sich auf dem Hinflug besoffen hat. Da kann sie doch nicht trocken sein!" Weil die Rocky-Ex natürlich nicht wissen kann, ob Jenny nun säuft oder nicht, fragt Sophia sie bei der nächstbesten Gelegenheit selbst aus. Das Gespräch zwischen den beiden ist in etwa so spannend wie die erste Sitzung bei den Anonymen Alkoholikern. Man ist richtig froh, als der Doppel-D-Dame endlich der Mund mit ein paar saftigen Witchetty-Maden gestopft wird.

Bei der inzwischen bereits dritten Dschungelprüfung muss sie gegen "Sith"-Lady Helena antreten. Beide sollen, allein durch ihren Tastsinn, typisches Dschungelgetier erraten. Nacheinander werden ihnen Noni-Früchte, Kakerlaken, Ratten und anderes Krabbel-Gedöns vor die verbundenen Augen gestellt. Als sie für einen Moment gleichauf sind, philosophiert das süße blonde Menschlein: "Is immer voll scheiße mit dem Gleichstand nä? Is dann immer voll spannend nä?"Ja, nääää?

Und weil man ja nicht nur mit den Händen tasten kann, sollen sie kurzerhand mit ihren nackten Füßen ein paar Krabben erraten. Als die Fürstin ihre blassen Mauken auspackt, weiß man endgültig, dass sie auf der dunklen Seite der Macht ist. Die Dinger sehen aus, als habe sie damit einmal den ganzen Todesstern umrundet. Wenigstens ist sie so zuckrig, Sophia und damit Team "Base Camp" den Sieg zu gönnen.

Zurück im Camp bricht Leibesaktivist Legat fast psychisch zusammen, weil er nicht in die nächste Dschungelprüfung darf. Zerknirscht faselt er irgendwas von mentaler Einstellung und wie er das Ding rocken würde. Während die ehemalige Menschen-mit-Hartz4-auf-den Geist-Geherin durchs Camp stromert, ahnt sie noch nichts von ihrem Glück, dass Deutschland sie auf dem Kieker hat und sie erneut in die Prüfung watscheln darf. Für das Team "Snake Rock" darf Backpfeifengesicht Ortega zeigen, was in ihm steckt. Hoffentlich gibt es Fragen zu seinen Spezialgebieten: Philosophie oder Gentechnik. Oder "Dings".

Dschungelcamp Tag 1 - Die Eichel und der Backenzahn

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen