Unterhaltung
Sie sind bereits in freudiger Erwartung: Daniel Hartwich und Sonja Zietlow.
Sie sind bereits in freudiger Erwartung: Daniel Hartwich und Sonja Zietlow.(Foto: RTL / Stefan Gregorowius)

RTL verschärft die Gangart: Neue Regeln für das Dschungelcamp

Kuschelcamp war gestern. Um den Kandidaten bei "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" wieder mehr Feuer unter dem Hintern zu machen, zieht RTL die Daumenschrauben bei ihnen an. Und das hat nichts mit den Ekelprüfungen zu tun.

Friede, Freude, Eierkuchen am Lagerfeuer? Das soll diesmal anders werden. Nach der - abgesehen von freaky Freiwald - Love-and-Peace-Nummer im Dschungelcamp vor einem Jahr gießt RTL in der zehnten Jubiläumsstaffel neues Öl ins Feuer der Urwald-Show. Das jedenfalls berichtet die "Bild"-Zeitung.

So werden nach Informationen der Zeitung insbesondere die Bedingungen rund um den Einzug ins Camp für die Teilnehmer von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" in diesem Jahr deutlich verschärft. Eine Maßnahme etwa sei, dass die Kandidaten im Vorfeld nicht mehr in einem Luxus-Hotel untergebracht würden. Statt gemeinsam in der Nobel-Absteige "Palazzo Versace" auf den Aufbruch ins Camp zu warten, würden sie getrennt voneinander in stinknormalen Hotels beherbergt.

Auch den Flug nach Australien werden die "Promis" laut "Bild" bereits getrennt voneinander und ohne Schampus-Sausen absolvieren. Zudem gelte für die Kandidaten vor ihrem Urwald-Aufenthalt ein striktes Kontakt-Verbot.

Keine Absprachen im Vorfeld

Offenbar sollen mit diesen Maßnahmen Absprachen und Koalitionsbildungen der Teilnehmer vor ihrem Einzug in die Dschungel-WG verhindert werden. RTL hat den Bericht bislang weder dementiert noch bestätigt. Doch die "Bild"-Zeitung ist in der Regel über die Zustände im Urwald gut informiert.

Das gilt auch mit Blick auf die Kandidaten. So wurden bereits vergangenes Jahr die Namen von allen angeblichen Dschungelcampern in der kommenden Staffel bekannt: "Deutschland sucht den Superstar"-Maskottchen Menderes Bagci, Country-Sänger Gunther Gabriel, Schauspiel-Oldie Rolf Zacher, Fußball-Blutgrätsche Thorsten Legat, Busenwunder-Blondine Sophia Wollersheim, Dauer-Sorgenkind Jenny Elvers, Möchtegern-Schauspieler David Ortega, Armen-Anwältin Helena Fürst, "Germany's Next Topmodel"-Zicke Nathalie Volk und der ehemalige Talkshow-Wahnsinnige Ricky Harris. In jedem Fall gesetzt und dabei ist als Siegerin der Show "Ich bin ein Star - Lasst mich wieder rein!" im Sommer 2015 Miss "Was geht los da rein?" Brigitte Nielsen.

RTL hat die offizielle Bestätigung der Kandidaten für den 8. Januar angekündigt. Mit der Show selbst geht es am 15. Januar los. Moderiert wird sie - wie in den Vorjahren - von Sonja Zietlow und Daniel Hartwich.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen