Unterhaltung
In "Star Wars: Das Erwachen der Macht" nimmt Harrison Ford als Han Solo wieder neben seinem Freund Chewbacca Platz.
In "Star Wars: Das Erwachen der Macht" nimmt Harrison Ford als Han Solo wieder neben seinem Freund Chewbacca Platz.(Foto: 2015 Lucasfilm Ltd. & TM)
Montag, 21. Dezember 2015

76-mal so viel Gehalt wie Ray & Finn: So viel ist Han Solo "Star Wars" wert

Ohne Harrison Ford hätte der neue "Star Wars"-Film nicht funktioniert. Da sind sich Insider sicher. Das erklärt, wieso Disney für Fords Engagement besonders tief in die Taschen griff. Neben seiner Gage sehen die schon stolzen Gehälter seiner Kollegen mickrig aus.

Es ist ein Wiedersehen mit alten Bekannten. Mit "Star Wars: Das Erwachen der Macht" verlässt sich Disney auf eine Menge Charaktere aus der Original-Trilogie der Episoden IV bis VI. Da durfte natürlich vor allem einer nicht fehlen: Han Solo. Dessen Darsteller Harrison Ford gehört seit "Star Wars" zu den größten Filmstars in Hollywood. Entsprechend kostspielig wurde sein erneutes Engagement.

Video

23 Millionen Pfund (rund 31,5 Millionen Euro) soll Ford für Episode VII bekommen. Das berichtet das Portal "Metro". 16,7 Millionen Pfund gab es demnach für den Dreh. Hinzu kommen 0,5 Prozent des Bruttogewinns aus den Einspielergebnissen. Die werden derzeit auf 1,3 Milliarden Pfund geschätzt. Für Ford würden also nochmal 6,5 Millionen Pfund abfallen.

Demnach würde der 74-jährige Hollywood-Opa mit dem neuen "Star Wars"-Film etwa 76-mal so viel verdienen, wie die neuen Helden des Franchises, Daisy Ridley and John Boyega alias Rey und Finn. Beide bekamen für ihre Rolle jeweils 300.000 Pfund (rund 411.000 Euro). Wenn die Einspielergebnisse des Films die 1-Milliarde-Marke knacken, werden auch sie am Gewinn beteiligt.

Ohne Harrison Ford ging's nicht

"Harrison ist der Schlüssel zum Erfolg des Films", zitiert die Zeitung "Daily Mail" eine Disney-Quelle. Die erklärt: "Er stellt die Verbindung zwischen der alten und der neuen Generation her." Es sei schön, dass Carrie Fisher und Mark Hamill in "Das Erwachen der Macht" wieder in ihren alten Rollen als Prinzessin - nun General - Leia und Luky Skywalker zu sehen seien. Allerdings hätte der Film auch ohne sie funktioniert. "Ohne Harrison Ford hätte man ihn aber nicht drehen können."

Besonders die 23-jährige Ridley sei ein völlig unbekanntes Gesicht, heißt es. "Für sie ist der Film ein steiler Karrierestart, also hätte sie das vermutlich sogar umsonst gemacht - und Disney wusste das", so der Informant. Ridleys und Boyegas Verträge sehen jedoch für die Fortsetzungsfilme ein höheres Gehalt vor. So eine Staffelung ist bei einem Franchise üblich.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen