Unterhaltung
So kannten ihn seine Fans: Hugo Strasser setzt an der Klarinette zum Solo an.
So kannten ihn seine Fans: Hugo Strasser setzt an der Klarinette zum Solo an.(Foto: picture alliance / dpa)

Star der beschwingten Tanzmelodie: Swing-Musiker Hugo Strasser ist tot

Die Welt der Musik trauert um ein außergewöhnliches Talent: Der Swing-Musiker und Klarinettist Hugo Strasser ist tot. Er sei am Donnerstag nach längerer Krankheit im Alter von 93 Jahren zu Hause gestorben, heißt es aus seinem Umfeld.

Der Swing-Musiker und Klarinettist Hugo Strasser ist tot. Er sei am Donnerstag nach längerer Krankheit im Alter von 93 Jahren zu Hause gestorben, bestätigte Max Greger junior entsprechende Berichte.

Greger junior stand regelmäßig mit Strasser auf der Bühne - ebenso wie sein Vater Max Greger senior, der erst im vergangenen Sommer an Krebs verstorben war. Zusammen standen Vater und Sohn Greger regelmäßig an der Seite von Hugo Strasser auf der Bühne.

"Klarinetten-Hugo"

Video

Er habe Strasser noch am Tage besucht, sagte Max Greger junior. "Im Moment finde ich gar keine Worte." Am 7. April wäre Strasser 94 Jahre alt geworden. Strasser stand ebenso wie Greger bis zuletzt auf der Bühne. "Ich möchte so lange weitermachen, wie mich der Herrgott lässt", sagte er noch vor gut einem Jahr anlässlich seines 60. Bühnenjubiläums bei einem Auftritt im Deutschen Theater in München.

Einem breiteren Publikum bekannt wurde Hugo Strasser bereits in den frühen 1960er Jahren, als er im vom Wirtschaftswunder geprägten Westdeutschland zum Tanz aufspielte. Über die Jahrzehnte hinweg feierte Strasser immer wieder große Erfolge mit der Neuinterpretation bekannter Melodien. Dabei blieb er stets seiner Linie an der Klarinette treu: Tanzhits von Strasser bezogen ihre Kraft aus dem Spiel mit dem Swing.

Mehr als 60 Jahre auf der Bühne

Wie erfolgreich Hugo Strasser war, zeigt eine Zahl aus dem Nachruf des "Bayerischen Rundfunk": Allein seine legendäre "Tanzplatte des Jahres" erreichte demnach jährliche Verkaufsauflagen von rund 300.000 Exemplaren, heißt es dort. Verkaufserfolge feierte Strasser dabei nicht nur in Deutschland.

Bis ins hohe Alter tourte Strasser, in der Schlagerszene auch bekannt als "Klarinetten-Hugo", mit seiner Bigband durch die Lande. Unvergesslich dürften Fans dabei vor allem seine Auftritte als Solist vor Augen bleiben. Selbst vom Alter geschwächt ließ er sich nicht nehmen, als großer Entertainer der alten Schule durch den Abend zu führen und zwischen seinen Ansagen auch selbst zur Klarinette zu greifen.

Einen seiner letzten, ergreifenden Auftritte hatte Hugo Strasser am Grab seines Bühnenkollegen und Freundes: Bei der Beerdigung von Max Greger senior spielte Strasser eine Version des Beatles-Hits "Yesterday".

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen