Unterhaltung

Zureiten? Verputzen? Wie bitte? : Veronika Ferres beschämt DFB

Von Sabine Oelmann

Klar, jeder will seinen Senf dazugeben, wenn WIR Weltmeister werden! Da kann sich auch die deutsche Schauspielprominenz nicht zurückhalten. Was Frau Ferres sich jedoch geleistet hat, kann eigentlich nur ein Fake sein. Oder?

Da versuchen die Spieler höchstpersönlich, auf dem Platz und danach so weit es geht fair zu sein. Hier geht es schließlich um was: Weltmeister oder nicht Weltmeister, also bloß Zweiter. Ja, da wird gehackt und da werden Beine gestellt, da wird gebissen und am T-Shirt gezogen, dass sich die Balken biegen. Der Schiedsrichter konnte wirklich nicht alles sehen, was da schiefgelaufen ist (dass er fast gar nichts gesehen hat, ist natürlich auch irgendwie bedauerlich). Aber wie man bzw. frau dann darauf kommt, vor dem Spiel etwas zu twittern, was nicht aus bloßem Übermut oder aus einer Reaktion heraus passieren konnte, sondern eines aufwendigen Fotoshootings oder Fotoshoppings bedarf, ist unerklärlich.

Veronika Ferres, ihres Zeichens Schauspielerin (bald zu sehen in "Hektors Reise" an der Seite von Jean Reno und Stellan Skarsgard, wie hat sie das bloß wieder hingekriegt?), Dauer-Verlobte von Carsten "Maschi" Maschmeyer und von einigen Mitmenschen zur Kartoffelkönigin hochgeadelt (sie ist die Tochter eines Kartoffelhändlers, ein durchaus sinnvoller und ehrbarer Beruf) verfasste neulich, wahrscheinlich aus purer Langeweile, diesen höchst peinlichen Tweet. 

"Das Peinlichste bei Twitter diese Saison"

Und was soll man sagen: Mehr in die Hose gehen kann ein Foto nicht. Klar, die Jungs können sich ihre Fans nicht aussuchen, und es passieren immer wieder komische Dinge in der Fankultur - Fans von Angela Merkel bis Rihanna zeigen momentan schließlich ihre sympathischsten Seiten - aber wenn eine deutsche Schauspielerin sich so im Ton vergreift, dann ist das schon peinlich. #aneurerseite# steht da, Entschuldigung, wer will denn das? Neulich erst der fingierte Dialog zwischen ihr und Oliver Berben in der "taz" ("Das Riesending"), wo sie um eine Rolle als Höhlenforscherin bettelt, nun dieses equine Twitter-Bild. Und das ist nicht das einzige! Auch ein Foto im deutschen Fan-Look mit ihr, wie sie dabei ist, ein - wir nehmen es mal an - argentinisches Steak zu verputzen (wie putzig), und dem intelligenten Kommentar "Heute verputzt ihr die Argentinier" ist auf ihrem Account zu finden.   

Was läuft da falsch? Nein, wir wollen unsere Helden, seien es Schauspieler, Fußballspieler, Tennisspieler, Hauptsache Spieler, nicht immer vorsätzlich in Grund und Boden schreiben, das erledigen sie ja gerne selbst (siehe Boris Becker), aber wir wollen auch nicht in eine Schublade ("die Deutschen") gesteckt werden mit denjenigen, die sich jede Gelegenheit zunutze machen, bei Gelegenheiten wie einer WM um Eigen-PR zu buhlen. 

Auch schlechte Werbung sei gute Werbung, heißt es ja, doch selbst diese alte Werber-Weisheit hat ihre Grenzen. Frau Ferres scheint nicht ausgelastet zu sein, daran muss es liegen, und darum, sollte ihr Verlobter ihr nicht eine Rolle besorgen können (wie es oft von bösen Zungen gemunkelt wird), bitten wir nun auch von dieser Stelle aus Oliver Berben ganz dringend und herzlich, seine nächste Rolle nicht an die Frau Mama zu vergeben, sondern erst einmal an Frau Ferres zu denken! Bitte, Oliver! Dann wär' sie erstmal von der Straße und könnte keine weiteren Dummheiten anstellen. Nicht auszumalen, wie sie morgen am Brandenburger Tor, wenn die deutsche Mannschaft sich feiern lassen will von ihren echten Fans, als Flitzerin durchs Bild rennen könnte.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen