Ratgeber
Freitag, 08. April 2011

Immer weniger drin fürs Geld: Produkte heimlich teurer

Verbraucher sollten im Supermarkt auf versteckte Preiserhöhungen achten. Viele Unternehmen reduzierten die Füllmengen für ihre Produkte immer wieder, ließen die Preise aber gleich, erklärt die Verbraucherzentrale Hamburg.

Die Folge dieser Praxis: Kunden müssten für die Produkte tiefer in die Tasche greifen. So habe ein Waschmittelhersteller seine Füllmenge von 1,5 auf 1,35 Liter reduziert, den Preis aber beibehalten. Das entspreche einer Preiserhöhung von 11 Prozent, erläutern die Verbraucherschützer . Auch Nahrungsmittelhersteller nutzten oft diesen Trick: So seien zum Beispiel in einer Tüte Schokoriegel statt 235 nur noch 221 Gramm enthalten - bei gleichem Preis werden die Riegel um 6 Prozent teurer.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen