Sport
Papy Djilobodji fehlt Werder Bremen im Abstiegskampf für drei Partien.
Papy Djilobodji fehlt Werder Bremen im Abstiegskampf für drei Partien.(Foto: Twitter)

+ Fußball, Transfers, Gerüchte +: DFB sperrt Djilobodji für "Kopf ab"-Geste

Sami Khedira legt sich mit einem Unparteiischen an, Borussia Mönchengladbach findet in Hoffenheim einen Ersatz für Havard Nordtveit, Mario Götze könnte bald wieder in Schwarz-Gelb auflaufen und Joachim Löws EM-Stichtag steht fest.

Innenverteidiger Papy Djilobodji von Werder Bremen ist nach seiner Kopf-ab-Geste im Spiel gegen Mainz 05 am Samstag für zwei Spiele gesperrt worden. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) verurteilte den 27 Jahre alten Senegalesen wegen unsportlichen Verhaltens zudem zu einer Geldstrafe von 15.000 Euro. Da Djilobodji gegen Mainz seine fünfte Gelbe Karte sah, wird er Werder insgesamt drei Spiele fehlen. Der DFB-Kontrollausschuss hatte am Dienstag wegen der Geste eine Sperre von drei Spielen beantragt, Werder stimmte dem nicht zu. In der Einzelrichter-Verhandlung wurde die Sperre schließlich um ein Spiel reduziert.

Werder-Geschäftsführer Thomas Eichin erklärte, die Sperre treffe den Club hart und stelle einen eklatanten Wettbewerbsnachteil im Abstiegskampf dar. "Ich kann deshalb nicht sagen, dass ich das Urteil mit Freude aufgenommen habe. Wir werden jetzt aber nicht rumjammern, sondern die Situation professionell annehmen", sagte Eichin. (cwo)

---------------------------------

AC Milan will Bayern-Kandidaten verkaufen

(Foto: imago/Gribaudi/ImagePhoto)

Der Weg für einen Wechsel des Starstürmers Carlos Bacca vom AC Mailand zu Bayern München ist offenbar frei. Der italienische Fußball-Erstligist will den Kolumbianer im Sommer verkaufen, um die Klubkasse aufzufüllen. Das berichtet der "Corriere dello Sport". Der 29 Jahre alte Bacca gilt als Wunschkandidat des künftigen Bayern-Trainers Carlo Ancelotti. Allerdings hat laut der Zeitung auch der englische Traditionsverein FC Arsenal Interesse an dem Stürmer angemeldet, der in der Serie A und im Pokal bislang 16 Tore geschossen hat.

Trennen will Mailand sich Berichten zufolge auch vom Ex-Schalker Kevin Prince Boateng. Bislang ist der gebürtige Berliner noch nicht über die Rolle des Ergänzungsspielers hinausgekommen. Der bis Sommer laufende Vertrag des ehemaligen ghanaischen Nationalspielers soll nicht verlängert werden. (cwo)

---------------------------------

Der 17. Mai wird Löws EM-Stichtag

Bis zum 14. Mai entscheidet Joachim Löw, welche Spieler für die EM überhaupt infrage kommen.
Bis zum 14. Mai entscheidet Joachim Löw, welche Spieler für die EM überhaupt infrage kommen.(Foto: dpa)

Bundestrainer Joachim Löw wird am 17. Mai seinen vorläufigen Kader für die Endrunde der Fußball-Europameisterschaft in Frankreich (10. Juni bis 10. Juli) benennen. Wo die Präsentation stattfindet, ist noch nicht bekannt. Aller Voraussicht nach wird Löw 26 bis 28 Profis nominieren, die dann am 23. Mai mit ins Trainingslager nach Ascona (bis 3. Juni) reisen. Am 30. Mai (bis 23.59 Uhr) muss der Bundestrainer dann bei der Uefa seinen endgültigen 23-köpfigen Kader für das Turnier benennen.
Seine EM-Generalprobe bestreitet der Weltmeister am 4. Juni in Gelsenkirchen gegen Ungarn. Nach zwei freien Tagen im Anschluss an dieses Duell bezieht die Auswahl am 7. Juni ihr EM-Quartier in Evian-les-Bains am Genfer See.

Der Weltmeister spielt bei der Endrunde in Frankreich in der Gruppenphase gegen die Ukraine (12. Juni in Lille), Polen (16. Juni in St. Denis) und Nordirland (21. Juni in Paris). (cwo)

Mehr zur DFB-Elf lesen Sie hier.

---------------------------------

DFB-Einsatz von Schweinsteiger ist fraglich

Eine Verletzung am Knie droht, Bastian Schweinsteiger auszubremsen.
Eine Verletzung am Knie droht, Bastian Schweinsteiger auszubremsen.(Foto: dpa)

Kapitän Bastian Schweinsteiger droht für die Fußball-Länderspiele gegen England und Italien auszufallen. Der 31 Jahre alte Mittelfeldspieler von Manchester United muss sich in München einer Kernspin-Untersuschung unterziehen, wie der Deutsche Fußball-Bund (DFB) mitteilte. Schweinsteiger hatte sich nach Verbandsangaben beim nicht-öffentlichen Training der DFB-Auswahl in Berlin am rechten Knie verletzt. Der Weltmeister soll in München von DFB-Arzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt untersucht werden.

Bei der zweiten Übungseinheit am Mittwochvormittag im Amateurstadion von Hertha BSC fehlten neben Schweinsteiger auch die weiterhin angeschlagenen Offensivspieler Mesut Özil und Karim Bellarabi. Beide blieben zur Behandlung im Teamhotel. Spielmacher Özil hatte im Premier-League-Spiel mit dem FC Arsenal beim FC Everton einen Schlag auf den linken Knöchel abbekommen.  Der Leverkusener Bellarabi zog sich im Bundesligaspiel beim VfB Stuttgart eine Prellung am rechten Fuß zu. (kbe)

---------------------------------

BVB soll Mario Götze zurückhaben wollen

In Bayern ist Mario Götze nur zweite Wahl. Zieht es ihn daher wieder zum BVB?
In Bayern ist Mario Götze nur zweite Wahl. Zieht es ihn daher wieder zum BVB?(Foto: imago sportfotodienst)

Borussia Dortmund denkt laut Informationen der "Bild" ernsthaft über eine Rückholaktion des WM-Helden Mario Götze von Bayern München nach. Demnach habe es bereits erste Sondierungsgespräche mit dem deutschen Fußball-Rekordmeister gegeben. Götze war 2013 für 37 Millionen vom BVB zum Rivalen an die Isar gewechselt. Für Trainer Pep Guardiola ist der 23-Jährige, dessen Vertrag bis Juni 2017 läuft, aber nur zweite Wahl. BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke wollte sich an den Spekulationen nicht beteiligen. "Das ist das übliche Theater in der Länderspielpause. Aus unserer Sicht gibt es nichts zu kommentieren. Ich habe überhaupt keine Lust, mich daran zu beteiligen", sagte Watzke dem SID.

Die Dortmunder Verantwortlichen hatten eine Rückkehr Götzes zuletzt immer als unrealistisch bezeichnet. Auch bei den Fans ist er nach seinem Wechsel zum FC Bayern in Ungnade gefallen. Dortmund holte in Shinji Kagawa (Manchester United) und Nuri Sahin (Real Madrid) zuletzt aber schon zwei Spieler zurück, die nach ihrem Wechsel bei ihrem neuen Klub nicht glücklich geworden waren. (kbe)

---------------------------------

Gladbach einigt sich mit Tobias Strobl

Noch ist er ein Hoffenheimer, bald ein Gladbacher: Tobias Strobl.
Noch ist er ein Hoffenheimer, bald ein Gladbacher: Tobias Strobl.(Foto: imago/Baering)

Fußballprofi Tobias Strobl wechselt zur neuen Bundesligasaison ohne Ablöse von 1899 Hoffenheim zu Borussia Mönchengladbach. Nach Borussia-Angaben erhält der 25 Jahre alte Defensivspieler einen bis 30. Juni 2020 datierten Vertrag. "Wir freuen uns sehr, dass sich mit Tobias Strobl ein bundesligaerfahrener Spieler für Borussia entschieden hat. Er ist in der Defensive auf mehreren Positionen einsetzbar und passt auch charakterlich sehr gut zu uns", kommentierte Sportdirektor Max Eberl die Personalie. Strobl absolvierte 21 Zweitligaspiele für den 1. FC Köln und 80 Erstligapartien für Hoffenheim. "Ich hatte drei schöne Jahre in Hoffenheim und möchte mich unbedingt mit dem Klassenerhalt verabschieden. Ab Sommer freue ich mich dann auf die neue Herausforderung in Mönchengladbach", sagte der 25-Jährige.

Strobl kommt als Ersatz für den Norweger Havard Nordtveit, der Gladbach im Sommer verlässt und wohl zu West Ham United wechseln wird. (kbe)

---------------------------------

Khedira wird für zwei Spiele gesperrt

Weltmeister Sami Khedira vom italienischen Fußball-Rekordmeister Juventus Turin ist durch das Sportgericht der Serie A wegen Schiedsrichterbeleidigung für zwei Ligaspiele gesperrt worden. Beim Derby am vergangenen Sonntag gegen den Stadtrivalen FC Turin (4:1) war der Mittelfeldspieler in der 87. Minute des Feldes verwiesen worden. Drei Minuten vor der Pause hatte der Ex-Stuttgarter noch das 2:0 für den Tabellenführer erzielt. (kbe)

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen