Sport
Lena Petermann (l.) und Pauline Bremer verhalfen den deutschen U-20-Damen zum dritten WM-Finaleinzug hintereinander.
Lena Petermann (l.) und Pauline Bremer verhalfen den deutschen U-20-Damen zum dritten WM-Finaleinzug hintereinander.(Foto: AP)

Fußballdamen bezwingen Frankreich: Deutsche U-20-Elf steht in WM-Finale

Fußball-Deutschland steht womöglich der dritte Triumph in einem Jahr bevor: Nach dem "Vierten Stern" in Brasilien und dem EM-Sieg der DFB-Junioren nehmen nun die U-20-Frauen Kurs auf den Titel. Dem Finalgegner gelingt zuvor jedoch ein Torfest.

Nach dem Sieg der deutschen Mannschaft bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien und dem EM-Triumph der U19-Junioren steht womöglich das nächste Sommermärchen bevor: Deutschlands U-20 Nationalmannschaft der Frauen setzte sich beim Halbfinale der WM in Kanada gegen die Mitfavoritinnen aus Frankreich durch.

Die Französin Ouleymata Sarr (M.) konnte gegen das Team von Linda Dallmann (l.) und Margarita Gidion nichts ausrichten.
Die Französin Ouleymata Sarr (M.) konnte gegen das Team von Linda Dallmann (l.) und Margarita Gidion nichts ausrichten.(Foto: AP)

In einer spannenden Partie ließ das Team von Trainerin Maren Meinert die Französinnen in Montréal mit 2:1 (1:1) hinter sich und steht nun in der Nacht zum Montag gegen die Auswahl aus Nigeria zum dritten Mal in Folge im Endspiel. Eurosport überträgt das Finale in der Nacht zum Montag um ein Uhr morgens mitteleuropäischer Zeit.  

Pauline Bremer von Turbine Potsdam brachte die Deutschen per Abstauber früh in Führung (12.). Nach dem Ausgleich durch Griedge Mbock Bathy (45.) kurz vor der Pause sicherte in der Schlussphase Lena Petermann (81.) die gelungene Revanche für das verlorene Halbfinale bei der letztjährigen U19-EM gegen "Les Bleuettes" (1:2).

Nigeria deklassiert Nordkorea

Nigeria hatte wenige Stunden zuvor im ersten Semifinale in Moncton Nordkorea deklassiert. Die "Falconets" siegten mit 6:2 (2:1) und feierten damit den zweiten Finaleinzug nach der WM 2010 in Deutschland, bei der die Gastgeberinnen im Endspiel mit 2:0 die Oberhand behielten.

Überragende Akteurin des Spiels war die Nigerianerin Asisat Oshoala, die mit einem Viererpack (24./60./68./85.) glänzte und mit sieben  Turniertreffern die Torschützenliste anführt. Nordkorea, das überraschend Titelverteidiger USA aus dem Turnier geworfen hatte (3:1 i.E.), und den Französinnen bleibt nur das Spiel um Platz drei am Sonntag

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen