Sport
Miroslav Klose hätte bei seinem Torfeuerwerk auch locker mal alle fünf Finger ausstrecken können.
Miroslav Klose hätte bei seinem Torfeuerwerk auch locker mal alle fünf Finger ausstrecken können.(Foto: dpa)
Sonntag, 05. Mai 2013

Juventus wieder Meister: Fünf Tore von Klose bei Lazio-Sieg

Dass Miroslav Klose sich in Italien pudelwohl fühlt, ist bekannt. Doch zuletzt trifft der Deutsche nicht mehr wie gewohnt. Jetzt aber meldet er sich mit einer Gala zurück. Unglaubliche fünf Tore schießt er in einem einzigen Spiel. Derweil sichert sich Juventus den 29. Meistertitel.

Die "Große Alte Dame" des italienischen Fußballs bleibt die unangefochtene Regentin in der Serie A - beim 29. Titel für Juventus Turin war aber Lazio Roms Fünffach-Torschütze Miroslav Klose der Mann des Tages. Während Juventus am viertletzten Spieltag mit einem 1:0-Heimsieg gegen US Palermo vorzeitig seinen Meistertitel verteidigte und damit eine grandiose Saison krönte, feierten die römischen Fans Klose nach dessen Gala beim 6:0 über den FC Bologna.

Der Deutsche schoss die Römer mit drei Treffern in der ersten und zwei weiteren Toren in der zweiten Halbzeit praktisch im Alleingang zum Kantersieg über Bologna. Der 34-Jährige traf im Olympiastadion in der 22., 36., 39., 50. und 61. Spielminute. Dazwischen war Hernanes in der 32. Minute erfolgreich. In der 68. Minute ging der umjubelte Nationalstürmer vom Platz. Mit dem Schützenfest hat Lazio seine Chancen auf den Einzug in die Europa League gewahrt.

Zehntausende Tifosi feiern Juve

In der ausverkauften Juve-Arena schoss derweil Arturo Vidal per Elfmeter in der 59. Minute das Tor für die klar überlegenen Hausherren. "La Vecchia Signora" machte bereits den 29. Scudetto perfekt. Damit hat der italienische Rekordmeister nach dem Zwangsabstieg in Folge des Liga-Manipulationsskandals 2006 wieder zu alter Klasse zurückgefunden.

Zehntausende Tifosi bejubelten ihre Mannschaft im Stadion und in der Turiner Innenstadt. Dort verwandelten die Juve-Anhänger Straßen und Plätze in ein weiß-schwarzes Fahnenmeer. Wie im vergangenen Jahr hatten die "Bianconeri" den Tifosi versprochen, den Titelgewinn direkt im Anschluss an das Spiel mit einer Fahrt im offenen Bus durch das Zentrum der piemontesischen Hauptstadt zu feiern.

"Dieser Meistertitel war verdient herausgespielt", betonte Kapitän Buffon. Im vergangenen Jahr habe Juves Kampfkraft und der unbedingte Wille zum Comeback noch den Ausschlag gegeben, diesmal habe sein Team auch spielerisch dominiert. Und die Titelverteidigung soll nur der Anfang für eine Erfolgsära werden. Dafür will der Club der Agnelli-Dynastie Trainer Conte trotz der von ihm geforderten Gehaltserhöhung auf fünf Millionen Euro pro Jahr halten und weitere Stars verpflichten. Juve denkt ernsthaft über die Verpflichtung des schwedischen Superstürmers Zlatan Ibrahimovic nach.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen