Sport

++ Fußball, Transfers, Gerüchte ++: St. Germain seit 33 Spielen ungeschlagen

Stuttgarts Barba verletzt sich gleich am ersten Arbeitstag, das gilt auch für Bayern-Nachkauf Tasci. Effenberg bleibt derweil gelassen, trotz Ultimatum. Und Torwart Kevin Trapp stellt in Paris einen Rekord auf.

Torhüter Kevin Trapp hat mit Paris St. Germain einen Fußball-Rekord in Frankreich aufgestellt. Nach dem 3:1 (1:1)-Heimsieg über den FC Lorient ist der ehemalige Frankfurter mit seinem neuen Club in der Ligue 1 nun 33 Spiele ungeschlagen. In der Spielzeit 1994/95 hatte AS St. Etienne 32 Spiele in Serie nicht verloren. Gegen den Außenseiter Lorient tat sich Paris am Mittwoch zunächst schwer. Zwar erzielte Edinson Cavani nach Vorlage von Superstar Zlatan Ibrahimovic schon nach sechs Minuten das 1:0. Doch die Gäste schlugen zurück, Raphaël Guerreiro (19.) gelang der Ausgleich. Nach der Pause machte Paris vor 46.000 Zuschauern dann alles klar. Der Schwede Ibrahimovic (55.) erhöhte auf 2:1. Layvin Kurzawa (69.) sorgte für den Endstand. (bdk)

------------------------------

Am Samstag stehen sich Bayer Leverkusen und der FC Bayern im Bundesliga-Topspiel gegenüber. Vorher fliegen Komplimente zwischen den Klubs hin und her, von Bayer-Keeper Bernd Leno zu seinem Bayern-Pendant Manuel Neuer. "Manuel Neuer ist unbestritten der beste Torwart der Welt und unangefochten die Nummer eins in der Nationalmannschaft, das ist klar", flötete Leno bei Sport1. Zugleich bezeichnete Leno den Torwart von Bayern München als Vorbild. "So wie er spielt und wie er sich gibt, die Erfolge, die er geleistet hat. Auch als Typ ist es schon sehr beeindruckend, wie fokussiert er immer noch seinen Job angeht. In solchen Sachen ist Manu ein großes Vorbild für mich."

Den Kampf um die Nr. 1 in der Nationalelf, die Neuer innehat, den hat Leno aufgegeben. Den Kampf um die Nr. 2 bezeichnete er dagegen als offen. Der 23-Jährige hofft auf die EM-Teilnahme. "Natürlich ist es ein Traum, dabei zu sein. Dazu muss jeder Torwart eine gute Rückrunde spielen und sich präsentieren." Rivalen im Kampf um die Gunst von Bundestrainer Joachim Löw sind auch Marc-André ter Stegen vom FC Barcelona, Ron-Robert Zieler von Hannover 96 und Kevin Trapp von Paris St. Germain. (cwo)

------------------------------

Nacktmodel pfeift jetzt Fußballer zur Ordnung

(Foto: Twitter:@Thatsportsspice)

Vom Laufsteg auf den Fußballplatz: Das frühere Model Amy Christophers hat ihren alten Job an den Nagel gehängt und arbeitet an einer Karriere als Schiedsrichterin. Die erste Prüfung im Rahmen der Schiedsrichter-Ausbildung des englischen Fußball-Verbands FA hat die 29-Jährige abgelegt und darf seitdem Lokal- und Jugendspiele leiten. Unter dem Namen Brandy Brewer hatte Christophers über zehn Jahre lang als Model gearbeitet, ehe sie sich Ende 2015 für eine Laufbahn im Fußball entschied. "Ich liebe den Job und werde mit jedem Spiel besser", sagte sie dem Daily Star. "Die Premier League wäre ein Traum, aber ich will einfach sehen, wie weit ich es schaffen kann." (jgu)

------------------------------

Bayern-Neuzugang Tasci im Training verletzt

Erstes Training, gleich verletzt: Bei Serdar Tasci besteht Verdacht auf eine Gehirnerschütterung.
Erstes Training, gleich verletzt: Bei Serdar Tasci besteht Verdacht auf eine Gehirnerschütterung.(Foto: dpa)

Serdar Tasci von Bayern München hat sich im Training bei einem Zusammenprall am Kopf verletzt, es besteht Verdacht auf eine Gehirnerschütterung. Das teilte Sportvorstand Matthias Sammer auf einer Pressekonferenz mit. "Er hat einen Zusammenstoß gehabt mit dem Kopf und hatte danach leichte Ausfallerscheinungen. Dies deutet auf eine leichte Gehirnerschütterung hin. das ist etwas unglücklich", sagte Sammer und sprach von "zwei, drei Tagen Pause". Ob der Winterneuzugang am Samstag bei Bayer Leverkusen dem Bayern-Kader angehören wird, steht noch nicht fest. (tno)

------------------------------

Effenberg hat "kein Problem" mit Ultimatum

Stefan Effenberg arbeitet in Paderborn in aller Seelenruhe weiter.
Stefan Effenberg arbeitet in Paderborn in aller Seelenruhe weiter.(Foto: imago/Eibner)

Stefan Effenberg, Trainer des SC Paderborn, geht mit dem Ultimatum von Vereinschef Wilfried Finke gelassen um. "Das ist kein Problem für mich. Das ist im Fußball und im Sport so", sagte der Trainer-Novize vor dem Saison-Wiederbeginn der Ostwestfalen am Freitag beim SV Sandhausen: "Es liegt immer am Erfolg. Ohne Erfolg wird man angezählt. Aber ich bin überzeugt, dass wir unseren Weg gehen werden." Finke hatte in der vergangenen Woche als eine Konsequenz aus der "Penis-Affäre" um Nick Proschwitz den Druck auf Effenberg erhöht. "Er muss jetzt liefern." Paderborn rangiert vor dem ersten Punktspiel des neuen Jahres auf dem Abstiegs-Relegationsplatz und hat drei Punkte Rückstand zum rettenden Ufer. Von den bisherigen zehn Spielen unter Effenbergs Regie gewann Paderborn nur die ersten beiden Begegnungen. (tno)

------------------------------

Barba verletzt sich am ersten VfB-Arbeitstag

Federico Barba ist erst seit Montag beim VfB unter Vertrag.
Federico Barba ist erst seit Montag beim VfB unter Vertrag.(Foto: imago/Pressefoto Baumann)

Der VfB Stuttgart muss für rund sechs Wochen auf den gerade erst verpflichteten Innenverteidiger Federico Barba verzichten. In seinem ersten Testspiel für den neuen Club habe sich der Italiener einen Muskelbündelriss in der linken Wade zugezogen, teilte der Fußball-Bundesligist mit. Der VfB hatte am Dienstagnachmittag mit Barba in der Innenverteidigung gegen den Drittligisten SG Sonnenhof Großaspach (0:2) gespielt. In der zweiten Halbzeit musste der 22-Jährige verletzt ausgewechselt werden. "Das ist einfach unglaubliches Pech", sagte VfB-Sportvorstand Robin Dutt. "Federico war körperlich in einem Top-Zustand." Barba war erst am Montag vom italienischen Erstligisten FC Empoli ausgeliehen worden.(jgu)

------------------------------

Guardiola will Sané zu ManCity holen

Man City soll schon länger an Leroy Sané interessiert sein: Bringt der Guardiola-Wechsel den Durchbruch?
Man City soll schon länger an Leroy Sané interessiert sein: Bringt der Guardiola-Wechsel den Durchbruch?(Foto: dpa)

Die Transfer-Spekulationen um Nationalspieler Leroy Sané vom FC Schalke 04 reißen nicht ab. Angeblich soll der 20 Jahre alte Offensivspieler der erste Sommer-Transfer von Pep Guardiola bei Manchester City werden. Nach Informationen des "Daily Star" wollen die Citizens, die ab dem 1. Juli vom jetzigen Cheftrainer von Bayern München gecoacht werden, den Bundesliga-Shootingstar für umgerechnet 55 Millionen Euro verpflichten. Guardiola schätzt angeblich sehr die Qualitäten des antrittsschnellen Sané, der bei den Königsblauen noch einen Vertrag bis 30. Juni 2019 besitzt. Sollte der Schalker tatsächlich für diese Summe zu den Citizens wechseln, wäre er der teuerste deutsche Spieler.(jgu)

------------------------------

Martinez sprengt Chinas Transfer-Rekorde

Martinez trägt sich in Chinas Fußball-Annalen ein.
Martinez trägt sich in Chinas Fußball-Annalen ein.(Foto: dpa)

Der chinesische Club Guangzhou Evergrande hat mit der Verpflichtung des Kolumbianers Jackson Martinez einen Transferrekord im asiatischen Fußball aufgestellt. Der Stürmer komme für 42 Millionen Euro Ablöse von Atletico Madrid und habe einen Vierjahresvertrag unterschrieben, teilte der zweimalige Champions-League-Sieger Asiens auf seiner Internetseite mit. Der 29 Jahre alte Martinez war erst vor einem halben Jahr vom FC Porto zu den Madrilenen gewechselt.

Mit dem Transfer setzen die chinesischen Clubs ihre kostspielige Einkaufstour in Europa fort. In dieser Transferperiode war der Brasilianer Ramires vom FC Chelsea für die bisherige Rekordsumme von 28 Millionen Euro zu JS Suning gegangen, zudem wechselten auch Gervinho (bislang AS Rom) und Fredy Guarin (Inter Mailand) in die Chinese Super League.

------------------------------

Hier finden Sie die Fußball-Nachrichten von Dienstag den 2. Februar.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen