Technik

Hightech-Messe CES in Las Vegas: Android-Geräte starten Offensive

Schon vor dem offiziellen Beginn der Consumer Electronics Show in Las Vegas präsentieren die Hersteller interessante Neuheiten. Acer zeigt unter anderem einen Tablet-Rechner mit Vierkern-Prozessor, Lenovo sorgt mit einem Android-Fernseher in den Messehallen für Aufsehen. Apple verzichtet wie immer auf die Show, ist aber trotzdem in aller Munde.

Zum Auftakt der US-amerikanischen Hightech-Messe CES in Las Vegas haben mehrere Hersteller neue Tablet-Computer vorgestellt. Die handlichen, flachen Computer gehören zu den meistbeachteten Trends der Consumer Electronics Show (CES), die mit einer Rede von Microsoft-Chef Steve Ballmer offiziell eröffnet wird.

Acer will mit dem Iconia Tab A700 Apples iPad Marktanteile abnehmen.
Acer will mit dem Iconia Tab A700 Apples iPad Marktanteile abnehmen.(Foto: Acer)

Bereits am Vortag präsentierte der taiwanesische Hersteller Acer seinen ersten Tablet-Computer mit einem Vierkern-Prozessor, dessen höhere Rechenleistung vor allem Videos und Computerspielen zugutekommen soll. Eine Mitarbeiterin des Unternehmens demonstrierte dies in einem Hotel in Las Vegas mit einer Motorrad-Rennsimulation. Neben dem sogenannten Quadcore-Prozessor Tegra 3 des Herstellers Nvidia zählen ein hochauflösender Bildschirm im 10-Zoll-Format und die neueste Version des Google-Systems Android mit der Bezeichnung "Ice Cream Sandwich" (ICS) zu den Besonderheiten des flachen Computers aus der Modellreihe Iconia.

Acer gab zwar offiziell den Namen für das Vierkern-Tablet nicht bekannt. Verschiedene Blogs berichten aber, dass es Iconia Tab A700 heißen soll. Die Markteinführung ist für das zweite Quartal geplant, ein Preis steht noch nicht fest. Vierkern- oder auf Englisch Quadcore-Prozessoren können Programmcode in vier eigenständigen Prozessorkernen parallel verarbeiten, sofern die Software darauf abgestimmt ist.

Das Acer Aspire S5 ist eines von vielen Ultrabooks, die in Las Vegas präsentiert werden.
Das Acer Aspire S5 ist eines von vielen Ultrabooks, die in Las Vegas präsentiert werden.(Foto: Acer)

Außerdem stellte Acer in Las Vegas das Ultrabook Aspire S5 vor, das Apples MacBook Air Konkurrenz machen soll. Laut Acer ist das Aspire S5 mit 15 Millimetern das dünnste Notebook der Ultra-Klasse. Es hat ein Metallgehäuse und ist 1,35 Kilogramm leicht, der Bildschirm misst 13 Zoll und löst mit 1366 x 768 Pixeln auf. Angetrieben wird das S5 von einem noch nicht näher definierten Intel-Prozessor der neuen Ivy-Bridge-Klasse. Wie bei Ultrabooks inzwischen üblich, kommt in Acers neuem Gerät ein schneller SSD-Speicher zum Einsatz. Das S5 ähnelt dabei nicht nur dem MacBook Air, es bietet auch als erstes Nicht-Apple-Gerät die schnelle Schnittstelle Thunderbolt.

Tablet und TV verschmelzen

Lenovos IdeaPad S2 kann an eine Tastatur andocken.
Lenovos IdeaPad S2 kann an eine Tastatur andocken.(Foto: Lenovo)

In einer Präsentation von besonderen Innovationen der Messe unter dem Motto "Unveiling CES" (Vorhang auf zur CES) zeigte der chinesische Hersteller Lenovo den Tablet-Computer Idea Tab S2, der sich an eine Tastatur andocken lässt und so zu einer Art kleinem Laptop wird. Das ebenfalls mit einer Bildschirmdiagonale von 10 Zoll entwickelte Gerät läuft mit einem Doppelkernprozessor und Android ICS und ist mit 8,69 Millimetern besonders dünn. Die Markteinführung ist nach Angaben eines Mitarbeiters im zweiten Quartal zu Preisen zwischen 399 und 599 Dollar (314 bis 472 Euro) geplant.

Mit dem Lenovo IdeaTV K91 lösen sich die Grenzen zwischen Computer und Fernseher endgültig auf.
Mit dem Lenovo IdeaTV K91 lösen sich die Grenzen zwischen Computer und Fernseher endgültig auf.(Foto: Engadget)

Aufmerksamkeit dürfte auch Lenovos 55 Zoll großer 3D-Fernseher IdeaTV K91 erregen. Denn das Gerät ist eigentlich ein riesiger Tablet-Computer mit Googles Betriebssystem Android 4. Angetrieben wird der TV-Rechner von einem Doppelkern-Prozessor mit 1,5 Gigahertz, der Arbeitsspeicher (RAM) ist 1 Gigabyte groß. Internt bietet die Android-Glotze 8 Gigabyte Speicherplatz, der via SD-Karte erweitert werden kann. Außerdem hat das Gerät HDMI- und USB-Anschlüsse und kann via WLAN ins Internet gehen. Laut dem Blog "Engadget", das auch Fotos des IdeaTV K91 veröffentlicht hat, sind 100 Apps vorinstalliert, die durch Anwendungen aus einem eigenen App-Store ergänzt werden können.

Bilderserie
Video

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen