Technik
Qualcomms neuer Prozessor Snapdragon 820 macht die Konkurrenz platt.
Qualcomms neuer Prozessor Snapdragon 820 macht die Konkurrenz platt.(Foto: Qualcomm)

iPhone 6s Plus entthront: Super-Prozessor bricht Apples Rekord

Leistungsbiest oder lahme Ente - welche Smartphone-Chips haben die meiste Power? In Benchmarks liegt das iPhone 6s Plus mit Apples A9 nicht länger vorne. Es gibt einen neuen Spitzenreiter.

Wer ein aktuelles Smartphone aus der Oberliga kauft, braucht sich um ausreichend Leistung keine Sorgen zu machen. Alle Flaggschiffe des vergangenen Jahres erzielen Spitzenwerte in den populären Benchmark-Tests wie Antutu oder Geekbench. Trotzdem sind die Leistungstests beliebt, weil sie im Kräftemessen der Spitzenmodelle vergleichbare Zahlen liefern. In der Jahresbestenliste des populären Antutu-Benchmarks konnte sich Ende 2015 das iPhone 6s Plus mit deutlichem Abstand an die Spitze setzen und die gesamte Android-Konkurrenz deklassieren. Jetzt gibt es ein neues Ranking, das zeigt: Apples A9-Prozessor wurde entthront.

Der neue Klassenprimus im Antutu-Benchmark ist Qualcomms Snapdragon 820. Der Top-Prozessor, der 2016 in einigen Flaggschiffen eingesetzt wird, erreichte eine Spitzenwertung von durchschnittlich 136.383 Punkten. Apples A9 folgt dicht dahinter auf Platz zwei mit 132.657 Punkten. Ebenfalls dichtauf liegt Samsungs Exynos 8890 mit 129.865 Punkten. Mit welchen Geräten die Leistung des 820er getestet wurde, ist nicht bekannt. Neben Xiaomis Mi5 sind Samsungs Galaxy-Smartphones S7 und S7 Edge die ersten Geräte mit dem neuen Qualcomm-Chip und damit bis auf Weiteres die Referenzgeräte in Sachen Prozessorleistung. Die in Barcelona vorgestellten Smartphones werden jedoch, je nach Region, entweder mit dem Snapdragon 820 oder dem Exynos 8890 ausgeliefert. In Deutschland wird nur die Exynos-Variante verkauft.

Leistungschampion Snapdragon 820

Das Leistungsbiest Snapdragon wird aber auch noch in einer Reihe weiterer Smartphones zum Einsatz kommen, zum Beispiel im ebenfalls in Barcelona vorgestellten LG G5, das aber noch nicht im Handel erhältlich ist. Huaweis Haus-Prozessor Kirin 950 belegt Platz vier, allerdings mit deutlichem Abstand zu den ersten drei Chips. Mit 92.746 Punkten ist der Mate-8-Chip zwar immer noch Spitze, aber gut ein Viertel schwächer als die Top drei. Auf Platz fünf folgt Samsungs Exynos 7420, der Prozessor des Galaxy S6. Dessen Platzierung zeigt anschaulich, wie schnell Fortschritte in der Prozessorleistung gemacht werden: Im vergangenen Jahr waren die 60.978 Punkte des Samsung-Chips noch neuer Benchmark-Rekord, inzwischen wurden die Werte verdoppelt.

Überlegene Leistung zeigt der Snapdragon 820 auch bei der Grafikleistung. Die Adreno-530-GPU erreichte im Antutu-Test 55.098 Punkte, Apples A9 folgt auf Platz zwei deutlich abgeschlagen mit 39.104 Punkten. Samsungs Exynos 8890 erreicht 37.545 Punkte. Der letztjährige Problem-Chip Snapdragon 810, der wegen Hitzeproblemen in die Schlagzeilen geraten war, erreicht 29.189 Punkte.

In anderen Tests, deren Ergebnisse bei den "XDA-Developers" veröffentlicht wurden, ist der Vorsprung weniger deutlich. Im CPU-Test von Geekbench zeigte das iPhone 6s Plus mit Apples A9 den höchsten Single-Core-Wert (in acht Durchläufen zwischen 2512 und 2529 Punkte). Der Snapdragon 820 im Galaxy S7 Edge folgt auf Rang zwei mit 2307-2341 Punkten. Bei der Multi-Core-Wertung konnte sich der Snapdragon mit maximal 5379 Punkten durchsetzen, der A9 folgt mit 4415 Punkten. 

Im Grafiktest 3DMark geht das iPhone 6s Plus mit seiner PowerVR-GT7600-GPU als stärkstes  an den Start, wird im Laufe von fünf Durchläufen aber heiß und beginnt zu schwächeln. Das Galaxy S7 Edge mit der Adreno-530-GPU erzielt am Ende die höchste Wertung und lässt den A9 hinter sich.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen