Technik
So stellt sich Designer Martin Hajek das neue kleine iPhone vor.
So stellt sich Designer Martin Hajek das neue kleine iPhone vor.(Foto: Martin Hajek/www.martinhajek.com/@deplaatjesmaker)

Keine Vorbestellungen mehr?: iPhone 5se soll Blitzstart hinlegen

Schickt Apple das iPhone 5se direkt nach der Premiere in den Verkauf? Das neue 4-Zoll-iPhone soll schon drei Tage nach seiner Vorstellung zu haben sein, genau wie das neue iPad. Vorbestellungen fallen damit weg.

Im Moment deutet alles darauf hin, dass Apple Mitte März das neue iPhone 5se vorstellen wird. Das kleine 4-Zoll-Modell soll schon kurz darauf in den Verkauf gehen. Das berichtet das für gewöhnlich gut informierte Portal "9to5Mac" unter Berufung auf nicht näher genannte Quellen. Angeblich wolle Apple das neue iPhone sowie das neue iPad bereits drei Tage nach ihrer Premiere online und im Einzelhandel verkaufen. Die bisher übliche Option zum Vorbestellen würde damit wegfallen.  

Der Verkaufsstart für iPhone und iPad fällt laut "9to5Mac" auf Freitag, den 18. März, nachdem beide Geräte am 15. März vorgestellt werden sollen. Für beide Termine gibt es bislang keine Bestätigung, der Präsentationstermin Mitte März wird von Experten aber schon länger als wahrscheinlich gehandelt. Mit dem Blitzstart würde sich Apple vom bisher üblichen Prozedere verabschieden, dass nach der Präsentation eine Vorbestellungsphase folgte und erst eine oder zwei Wochen später der Verkaufsstart. Beim iPad Pro vergingen sogar zwei Monate zwischen Vorstellung und Verkaufsstart.

Wie das iPhone 5se aussieht und welche Technik in seinem Innern steckt, scheint bereits klar zu sein, Ende Januar 2016 waren Bilder und technische Daten im Netz aufgetaucht. Es wird als Neuauflage des iPhone 5s gehandelt, das seit seiner Veröffentlichung im Herbst 2013 im Apple Store die 4-Zoll-Lücke ausfüllt. "se" soll "Special Edition" bedeuten, möglich ist auch, dass das "e" für "enhanced" wie "verbessert" steht.

Auch zum Nachfolger des iPad Air 2, das Apple ebenfalls Mitte März zeigen soll, gibt es bereits Informationen. Das "iPad Air 3" soll alle Vorzüge des großen, schweren und teuren iPad Pro haben, allerdings mit einem kompakteren 9,7-Zoll-Display. Im Gespräch sind vier Lautsprecher, ein LED-Blitz für die Kamera auf der Rückseite und ein bärenstarker A9X-Prozessor. Laut "9to5Google" hat Apple außerdem Versionen des Tablets getestet, die mit dem digitalen Eingabestift des iPad Pro kompatibel sind.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen