Der Tag

Der Tag Accounts mit Trump-Verbindung stacheln zu "Bürgerkrieg" nach der Wahl an

Ein von einem Vater und seinem Sohn betriebenes US-Netzwerk von "Fake News"-Produzenten verbreitet im Internet offenbar systematisch Aufrufe an Trump-Anhänger, sich auf einen Bürgerkrieg nach der Präsidentschaftswahl im November vorzubereiten. Das berichtet der "Guardian". Recherchen zu dem Netzwerk von als Nachrichtenseiten getarnten Propagandaportalen und reihenweise Social-Media-Accounts haben dem Bericht zufolge außerdem ergeben, dass Verbindungen zu Politikern der Republikaner bestehen, ein Beteiligter soll demnach sogar als Social-Media-Berater für Donald Trumps Wahlkampfteam gearbeitet haben. Das Netzwerk verbreitet generell Unterstützung für militante Gruppen, Verschwörungstheorien und Behauptungen zu kriminellen Anschuldigungen gegen Demokraten oder linke Demonstranten. Immer wieder gibt es Überschneidungen mit den Inhalten der "QAnon"-Verschwörungsideologie. Dabei, so der "Guardian", wird offenbar gezielt versucht, Facebooks Verbot von Fake News durch manipulierte Inhalte zu umgehen. Hinter dem Aufruf zur Vorbereitung auf Unruhen und einen "Bürgerkrieg" steckt die Behauptung, Linke und Anhänger der Demokraten würden sich auf gewaltsamen Widerstand vorbereiten, wenn Joe Biden die Präsidentschaftswahl im November verliert.

Quelle: ntv.de