Der Tag

Der Tag Diebstahl, Krawall, Schüsse, 30 Tote

Nicht nur in Syrien, dem Irak und Afghanistan wird heftig gekämpft, geschossen und gestorben, auch in Afrika gibt es viele Krisenherde. Neben Libyen ist das auch die Zentralafrikanische Republik - dort hat es nun wieder einen heftigen Gewaltausbruch gegeben. 30 Tote sind zu beklagen, 60 wurden verletzt. Die Gewalt entzündete sich am versuchten Diebstahl eines Generators. In der Stadt Kaga Bandoro wurde der Dieb erwischt und getötet - er gehörte allerdings einer ehemaligen Rebellengruppe namens Séléka an, die gleich blutig Rache an den Menschen vor Ort nahm. UN-Soldaten griffen ein und feuerten auf die Bande, konnten aber offenbar nicht verhindern, dass die Milizionäre auch UN-Einrichtungen plünderten. 12.000 UN-Soldaten sind in dem verarmten Land stationiert, auch Truppen der einstigen Kolonialmacht Frankreich sorgen seit zwei Jahren für etwas Stabilität.

Quelle: n-tv.de