Der Tag

Der Tag Drei AfD-Landeschefs kritisieren Gauland scharf

Drei AfD-Landesvorsitzende haben sich in der Debatte um die Entscheidung des Bundesschiedsgerichts der Partei zum Fall des Politikers Andreas Kalbitz gegen Bundestagsfraktionschef Alexander Gauland gestellt.

  • Gauland dürfe als Ehrenvorsitzender die Unabhängigkeit des Bundesschiedsgerichtes nicht öffentlich infrage stellen, teilte Rüdiger Lucassen, AfD-Vorsitzender in Nordrhein-Westfalen, dem ARD-Hauptstadtstudio mit. "Damit stellt er die Struktur unserer Partei in Frage", erklärte Lucassen.
  • Die Chefin des niedersächsischen AfD-Landesverbands, Dana Guth, teilte dem Sender mit: "Die Kritik von Alexander Gauland am Bundesschiedsgericht ist völlig unangemessen. (...) Eine Entschuldigung von Herrn Gauland ist das Mindeste, was jetzt folgen muss."
  • Die bayerische AfD-Chefin Corinna Miazga zeigte sich über Gaulands Äußerung "sehr unglücklich".

Quelle: ntv.de