Der Tag

Der Tag Grönland-Eis schmilzt stärker als je zuvor

Das Inlandeis von Grönland bildet mit dem der Antarktis die größten Eisschilde der Erde. Doch seit Jahrzehnten schmelzen die kolossalen Massen. Forscher haben nun sogar einen neuen Negativrekord erkannt.

  • Im Jahr 2019 war der Masseverlust noch größer als im bisherigen Rekordjahr 2012, wie aus einer Studie des Bremerhavener Alfred-Wegener-Instituts (AWI) und des Potsdamer Geoforschungszentrums (GFZ) hervorgeht.
  • "Nach zwei Jahren 'Atempause' sind 2019 die Massenverluste wieder stark angestiegen und übertreffen alle Jahresverluste seit 1948, wahrscheinlich sogar seit über 100 Jahren", sagte Ingo Sasgen, Glaziologe am AWI in Bremerhaven und Autor der Studie.
  • Zur Einordnung: Den Angaben zufolge verlor das Grönland-Eis im Jahr 2019 stolze 532 Milliarden Tonnen an Masse - im bisherigen Rekordjahr 2012 waren es 464 Milliarden Tonnen.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.