Der Tag

Der Tag Großstadt-Miete steigt um bis zu 12 Prozent - mit einer Ausnahme

Die Mieten steigen in Deutschland immer rasanter an. In den Großstädten klettern die Preise von Ende 2019 bis Anfang 2020 um bis zu 12 Prozent. Insgesamt in 57 von 81 Städten mit mehr als 100.000 Einwohnern erhöhen sich die Mieten. Dies zeigt eine Analyse von immowelt, in der Wohnungen von 40 bis 120 Quadratmeter, Baujahr 2016 oder älter in den letzten vier Monaten 2019 mit den ersten vier Monaten 2020 verglichen wurden.

  • München weist eine Steigerung von 4 Prozent auf. Inzwischen beträgt die Miete einer Bestandswohnung im Median 17,30 Euro pro Quadratmeter - so viel wie in keiner anderen Großstadt.
  • Selbst die hochpreisige Finanzmetropole Frankfurt liegt mit 13,60 Euro deutlich dahinter. Auch dort klettern die Mieten in den letzten Monaten um 5 Prozent.
  • Ähnliche Steigerungen konnten auch in Hamburg (+4 Prozent) und ...
  • ... Düsseldorf (+5 Prozent) festgestellt werden.
  • Die größten Anstiege verzeichnen kleinere Großstädte: Ganz vorne ist Reutlingen mit einer Erhöhung von 12 Prozent.
  • Mainz (+10 Prozent) weist ebenso ein zweistelliges Wachstum auf. In beiden Städten kostet der Quadratmeter im Mittel über 10 Euro.

Einen Sonderfall bildet Berlin: Von 10,70 Euro Ende 2019 auf aktuell 10,20 Euro pro Quadratmeter sind die Angebotsmieten zurückgegangen - das entspricht einem Minus von 5 Prozent. Großen Anteil am Rückgang hat der Mietendeckel, der seit Ende Februar gilt. Datenbasis für die Berechnung waren auf immowelt.de inserierte Angebote. Bei den Mietpreisen handelt es sich um Nettokaltmieten bei Neuvermietung. Die Preise sind jeweils Angebots-, keine Abschlusspreise.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen