Der Tag

Der Tag Kabul: Mehr als 30 Taliban-Kämpfer bei Abwehr von Angriff getötet

Eine Woche nach der Aufnahme von Friedensverhandlungen zwischen der afghanischen Regierung und den Taliban hat die afghanische Armee bei Luftangriffen nach Regierungsangaben mehr als 30 Kämpfer der radikalislamischen Aufständischen getötet.

Taliban-Kämpfer hätten Stellungen der Armee im Bezirk Chan Abad in der nördlichen Provinz Kundus angegriffen, teilte das afghanische Verteidigungsministerium mit. Die Armee habe den Angriff mit "aktiver Verteidigung" abgewehrt. Nach Angaben des Ministeriums wurden dabei mehr als 30 Taliban-Kämpfer getötet, darunter zwei Kommandeure.

Die Taliban erklärten hingegen, von ihren Kämpfern sei keiner getötet worden, dafür allerdings 23 Zivilisten. Das Verteidigungsministerium erklärte dazu, es sei über diesen Vorwurf informiert und gehe ihm nach.

Quelle: ntv.de