Der Tag
Montag, 16. April 2018

Der Tag: Klaus Voormann gibt Echo zurück

Voormann bekam den Preis von Wolfgang Niedecken übergeben. Zunächst hatte er sich gefreut.
Voormann bekam den Preis von Wolfgang Niedecken übergeben. Zunächst hatte er sich gefreut.(Foto: picture alliance / Jörg Carstens)

Er war ein enger Freund der Beatles, spielte Bass in John Lennons Plastic Ono Band und auch bei Lou Reed oder George Harrison. Musikkulturgeschichte schrieb er mit dem Cover für das Beatles-Album "Revolver", das er designte - kurz, Klaus Voormann muss im Musikbusiness niemandem etwas beweisen. Daher war der Beifall einhellig, als der er kurz vor seinem 80. Geburtstag den Echo für sein Lebenswerk erhielt. Doch was er dort erlebte, schockierte ihn - so sehr, dass er nun die Auszeichnung wieder zurückgibt. "Was sich für mich als Geschenk anlässlich meines 80. Geburtstags anfühlte, entpuppt sich nun als große Enttäuschung", teilte Voormann in München mit. Er habe sich die Rückgabe seines Echos reiflich überlegt und sich deshalb auch mit den Texten des umstrittenen Albums beschäftigt. "Provokation ist erlaubt und manchmal sogar notwendig, um Denkanstöße zu geben". Aber die Grenze zu menschenverachtenden, frauenfeindlichen, rassistischen, antisemitischen und gewaltverherrlichenden Äußerungen und Taten dürfe nicht überschritten werden. "Was muss passieren, dass ein ECHO-Ethikrat Konsequenzen ergreift und eine Nominierung trotz Megaumsätzen eines Albums aus ethischen Gründen ablehnt?"

Mehr dazu hier.

Bilderserie

 

Quelle: n-tv.de