Der Tag

Der Tag Maas greift Trump scharf an

Bundesaußenminister Heiko Maas hat den US- Präsidenten Donald Trump wegen der Einstellung von amerikanischen Zahlungen an die Weltgesundheitsorganisation (WHO) scharf angegriffen.

  • "Wer mehr internationale Koordination will, der muss auch dafür sorgen, dass die internationalen Organisationen gestärkt werden. Das gilt insbesondere für die Vereinten Nationen, aber auch für die Weltgesundheitsorganisation", sagte Maas nach einer Videokonferenz der Allianz für den Multilateralismus.
  • Die WHO "zu schwächen wäre nichts anderes als in einem laufenden Flug den Piloten aus dem Flugzeug zu werfen", kritisierte Maas. "Und das halten wir für nicht verantwortbar. Deshalb muss die WHO auch finanziell weiter gestärkt werden."
  • Die WHO sei das Rückgrat der aktuellen Pandemie-Bekämpfung, und deshalb mache es überhaupt keinen Sinn, die Funktionsfähigkeit oder Bedeutung der WHO in Frage zu stellen, so Maas. Über mögliche Verbesserungen könne nach der Überwindung der Corona-Pandemie gesprochen werden, mahnte der SPD-Politiker.

Quelle: ntv.de