Der Tag

Der Tag Maas ruft zu Waffenruhe in Bergkarabach auf - Baku kritisiert ihn dafür

Waffenruhe? Kommt für Aserbaidschan nicht in Frage. Baku hat einen Aufruf von Bundesaußenminister Heiko Maas zum Einlenken im Konflikt um Berg-Karabach kritisiert. Der Appell sei sehr bedauerlich, erklärte das Außenministerium des zentralasiatischen Landes. Aufrufe zu einem einseitigen Waffenstillstand seien nicht hilfreich. Stattdessen müsse Armenien unter Druck gesetzt werden.

136248471.jpg

Hunderte Menschen starben bereits im Krieg in Berg-Karabach. Aserbaidschan ist bereit, weiter zu töten, bis Armenien aufgibt.

(Foto: picture alliance/dpa)

Maas hatte Aserbaidschan am Mittwoch aufgerufen, einer Waffenruhe zuzustimmen. Andernfalls müsse die EU den Druck auf das Land erhöhen. Armenien hatte sich zu Verhandlungen bereit erklärt. Aserbaidschan hält Gespräche jedoch nur nach einem Ende der Kämpfe und Aufgabe Armeniens für möglich.

In der umkämpften Region Berg-Karabach im Süden des Kaukasus leben rund 145.000 Menschen, rund 99 Prozent davon sind Armenier. In einem Krieg nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion verlor Aserbaidschan die Kontrolle über das Gebiet.

Quelle: ntv.de