Der Tag

Der Tag Rechtsextreme Verdachtsfälle auch bei Bundespolizei

Seit Wochen bestimmen rechte Umtriebe bei den deutschen Sicherheitsbehörden die Schlagzeilen - nach den Landespolizeibehörden in NRW und Berlin sowie dem NRW-Landesverfassungsschutz gerät nun auch die Bundespolizei in den Fokus. Laut einem Bericht der "Welt am Sonntag" hat es in den vergangenen drei Jahren 24 rechtsextremistische und 20 rassistische Verdachtsfälle gegeben.

Das entspreche einem Anteil von 0,085 Prozent aller 51.315 Mitarbeiter der Bundespolizei. Abgeschlossen werden konnten demnach bisher 21 der Verfahren. Zwei dieser Fälle endeten mit einer Einstellung, neun Mal wurden Disziplinarmaßnahmen verhängt, in zehn Fällen wurden die Beamten entlassen beziehungsweise nach Beendigung der Ausbildung nicht übernommen.

Quelle: ntv.de