Der Tag

Der Tag Regierungskritischer Blogger in Moskau verurteilt

068f287db02aa700221df9b3f74c334e.jpg

Schukos feierte mit seinen Unterstützern, einer Freiheitsstrafe entkommen zu sein.

(Foto: REUTERS)

Die russische Justiz hat im Fall eines angeklagten Studenten nach den Moskauer Massenprotesten im Sommer eine vergleichsweise milde Strafe gesprochen. Eine Richterin verurteilte Jegor Schukow wegen angeblicher extremistischer Äußerungen in seinem Blog zu drei Jahren Haft auf Bewährung, wie das Gericht in Moskau mitteilte. Die Staatsanwaltschaft hatte zuvor vier Jahre Straflager für den 21-Jährigen gefordert. Er darf nun zwei Jahre nichts mehr auf seiner Internetseite veröffentlichen.

Vor dem Gerichtsgebäude versammelten sich mehr als 150 Unterstützer, überwiegend junge Leute. Die Menge skandierte unter anderem immer wieder "Russland ohne Putin" und "Nein zu Repressionen". Viele Unterstützer Schukows saßen im Gerichtssaal, darunter Rapper Oxxxymiron und Schauspielerin Tschulpan Chamatowa.

Der Student und Videoblogger war im Sommer vor den Wahlen zum Moskauer Stadtparlament festgenommen worden. Die Ermittler warfen ihm zunächst vor, Demonstrationen angeführt zu haben. Als sich dies nicht beweisen ließ, wurde er wegen Äußerungen in seinem Blog angeklagt.

Quelle: ntv.de