Der Tag

Der Tag Spatz zögert Gentrifizierung hinaus

Deutschland, deine Tiere: In Berlin haben sich der Gemeine Haussperling und der Mauersegler in leerstehenden Plattenbauten eingenistet und verhindern so deren Abriss - zumindest vorläufig. Die letzten menschlichen Mieter waren schon Ende Januar vom österreichischen Investor aus dem Häusern in der Wilhelmstraße rausgekauft worden, wie Berliner Zeitungen berichten. Doch diverse Gesetze und Vorschriften zwingen den Bauherren nun dazu, die Vögel fertig brüten zu lassen. Nun passiert bis Ende September ersteinmal nix. Zur Unterstützung von Spatz und Mauersegler haben zudem Fledermäuse ihren Schlafplatz in den Bau verlegt.

Laut "Berliner Zeitung" sollen auf dem Areal in der Mitte der Stadt 165 Wohnungen entstehen. Ab einer halben Million Euro aufwärts wären Sie als Interessent dabei.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen