Der Tag

Der Tag Trump hat der WHO "viel zu sagen"

US-Präsident Donald Trump hat im Streit um die Rolle der Weltgesundheitsorganisation (WHO) in der Coronavirus-Krise für kommende Woche eine Erklärung angekündigt. "Wir haben ihnen rund 500 Millionen Dollar pro Jahr gegeben, und wir werden kommende Woche über dieses Thema sprechen", sagte Trump im Weißen Haus. "Wir werden viel zu sagen haben."

Trump hatte der WHO am Dienstag einen Stopp der US-Zahlungen angedroht. Der Präsident wirft der internationalen Organisation Versäumnisse im Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie vor und hat die WHO als zu China-freundlich attackiert.

Kritiker werfen Trump allerdings vor, damit von eigenen Versäumnissen in der Krise ablenken zu wollen.

Quelle: ntv.de