Der Tag

Der Tag Vermisste Wanderin nach zwei Wochen in Nationalpark gefunden

Vor zwölf Tagen wurde eine Wanderin im US-Bundesstaat Utah als vermisst gemeldet. Nun das Happy End: Rettungskräfte fanden die 38-Jährige lebend mit einer Kopfverletzung in der Nähe eines Flussbettes im Nationalpark Zion.

Die Tochter der Vermissten berichtete dem Sender CNN, ihre Mutter habe sich an einem Baum gestoßen und daraufhin die Orientierung verloren. "Sie konnte nicht mehr als einen oder zwei Schritte gehen, ohne zusammenzubrechen."

Die 38-Jährige sei so dehydriert gewesen, "dass sie ihren Mund nicht öffnen konnte". Auch Lebensmittel habe sie nicht bei sich getragen. Mittlerweile sei sie zwar noch schwach, könne aber bereits wieder Nahrung aufnehmen und sei auf dem Wege der Besserung.

Quelle: ntv.de