Der Tag

Der Tag Zuckerberg verteidigt Politiker-Fake-News

Es sieht so aus, als nähme Facebook-Chef Mark Zuckerberg es mit der Wahrheit nicht ganz so genau. Aus der Sicht von Zuckerberg ist es in Ordnung, wenn Politiker Werbeanzeigen mit irreführenden Inhalten in dem Online-Netzwerk teilen.

110812216.jpg

Mark Zuckerberg will weiterhin Facebook-Beiträge von Politikern verbreiten - auch wenn diese Fake News enthalten.

(Foto: picture alliance/dpa)

"Ich denke nicht, dass die meisten Menschen in einer Welt leben wollen, in der man nur Dinge veröffentlichen kann, von denen Tech-Unternehmen glauben, dass sie zu 100 Prozent stimmen", sagte Zuckerberg bei einem Auftritt in der Georgetown-Universität. "Wir denken, dass die Leute die Möglichkeit bekommen müssen, zu sehen, was Politiker sagen."

Zuckerberg äußerte sich dazu, weil Facebook in den vergangenen Tagen unter Kritik in den USA geraten war. Das Lager von US-Präsident Donald Trump hat eine Werbeanzeige veröffentlicht, in dem der demokratische Präsidentschaftsanwärter Joe Biden ohne jegliche Grundlage der Korruption bezichtigt wird. Sender wie CNN lehnten es ab, den Clip zu zeigen, Facebook ließ den Spot hingegen auf seiner Plattform verbreiten.

Quelle: ntv.de