Der Tag

Der Tag Zwei türkische Soldaten bei Luftangriff in Idlib getötet

Bei einem Luftangriff in der nordsyrischen Provinz Idlib sind zwei türkische Soldaten getötet worden. Fünf weitere wurden verletzt, wie das Verteidigungsministerium in Ankara auf Twitter mitteilte. Das türkische Militär habe daraufhin Stellungen der syrischen Regierungstruppen beschossen sowie Panzer und gepanzerte Fahrzeuge zerstört.

Idlib ist das letzte große Rebellengebiet in Syrien. In den vergangenen Wochen war die syrische Regierung mit russischer Unterstützung weiter in dem Gebiet vorgerückt. Die Türkei steht in dem Bürgerkrieg auf der Seite islamistischer Rebellen. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat wiederholt mit einem Militäreinsatz gedroht, sollte sich die syrische Regierung nicht zurückziehen. Am Dienstag sagte er, ein türkische Militäroffensive stehe unmittelbar bevor.

Dominiert wird Idlib von der Al-Kaida-nahen Miliz Haiat Tahrir al-Scham (HTS). Syrien und sein Verbündeter Russland argumentieren, sie bekämpften in der Region Terroristen. Allerdings kämpfen dort auch gemäßigtere Rebellen.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.