Bilderserie
Mittwoch, 10. Januar 2018

Pkw-Bestseller: Deutschlands beliebteste Autos 2017

Bild 1 von 81
Der VW Golf war im vergangenen Jahr laut Statistik des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) erneut ...

Der VW Golf war im vergangenen Jahr laut Statistik des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) erneut ...

Der VW Golf war im vergangenen Jahr laut Statistik des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) erneut ...

... das meistverkaufte Auto und gleichzeitig der beliebteste Kompaktwagen in Deutschland.

228.227 Neuzulassungen bedeuteten lediglich einen Rückgang um 3,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Die engsten Konkurrenten waren der Skoda Octavia, ...

... von dem immerhin stattliche ...

... 59.147 Einheiten abgesetzt wurden und ...

... der Opel Astra, der sich mit ...

... 56.327 Einheiten ebenfalls wacker schlug.

Zum Klassenprimus ist das aber immer noch ein riesiger Abstand.

Nachfrage-Einbrüche mussten hingegen zwei andere Marken-Flaggschiffe hinnehmen. Der VW Polo ...

... war zwar weiterhin beliebtester Kleinwagen, ...

... büßte mit 61.378 Neuzulassungen aber knapp 15 Prozent gegenüber dem Vorjahr ein.

Ein Grund dafür war sicherlich der Modellwechsel im Herbst, der sich auf die Verkäufe des alten Modells im Sommer und Frühjahr niedergeschlagen hat. Weitere Podiumsplätze gingen an den Opel Corsa ...

... mit 51.349 Einheiten, ...

... was die im PSA-Konzern aufgegangenen Rüsselsheimer enorm freuen dürfte.

Hinter dem Corsa folgt der Skoda Fabia ...

... mit 49.917 Einheiten.

Auch das ein beachtliches Ergebnis für den kleinen Tschechen.

Problemmodell im VW-Portfolio war 2017 der Passat.

Drei Jahre nach Markteinführung wollten nur noch 72.430 Kunden das Mittelklassemodell kaufen, ...

... 10,5 Prozent weniger als ein Jahr zuvor.

Dabei dürfte auch die neue Konkurrenz in Form des Coupé-Derivats Arteon eine Rolle gespielt haben, ...

... die im ersten halben Verkaufsjahr immerhin knapp 4000 Kunden lockte.

So konnte sich die Mercedes C-Klasse ...

... mit 68.584 Einheiten ...

... näher an den Wolfsburger Dienstwagen-Bestseller heranschieben.

Der Audi A4 hielt sich ...

.... mit 59.469 Einheiten jedoch in ....

... respektabler Distanz. Klar in Führung lag VW hingegen in seinen anderen Kernsegmenten, ...

... wo die Verkaufszahlen sogar teilweise noch deutlich zulegten. Bei den Kleinstwagen ließ der Up ...

... mit 36.685 Neuzulassungen ...

... die Konkurrenz um ...

... den Fiat 500 - ....

... der es immerhin auf ...

... 29.836 Einheiten brachte - ...

... ebenso hinter sich wie den Smart Fortwo.

Der kleine Stuttgarter brachte es auf ...

... 25.818 verkaufte Einheiten.

Bei den SUVs festigte der Tiguan ...

... mit 71.436 Neuzulassungen ...

... seine Rolle als Maß der Dinge.

Der Mercedes GLC ...

... musste diesen Erfolg aus sicherer Distanz verfolgen.

Insgesamt wurden 39.397 Einheiten abgesetzt.

Hinter dem Stuttgarter Kompakt-SUV folgte der Ford Kuga.

Wesentlich einfacher gestrickt als die beiden Konkurrenten, ...

... konnten sich aber immer noch 37.962 Kunden für das SUV begeistern.

Ähnlich sahen die Verhältnisse bei den Vans aus, wo der VW Touran ...

... mit 52.182 Einheiten ...

... gegenüber der Konkurrenz klar auf der Überholspur war.

Auf Platz zwei folgt die B-Klasse von Mercedes.

Insgesamt konnten im vergangenen Jahr ...

... 25.857 Neuzulassungen verbucht werden.

Auf Platz drei folgt die V-Klasse von Mercedes.

Sie erobert sich den Rang mit ...

... 19.252 abgesetzten Einheiten.

Bei den Nutzfahrzeugen bildete VW mit Transporter (37.410 Einheiten) ...

... und Caddy (32.926 Einheiten) eine Doppelspitze ...

... vor dem Ford Transit/Tourneo (14.172 Einheiten).

In der oberen Mittelklasse hat VW kein Modell am Start, obgleich der Arteon dort eingeordnet werden könnte. Gegen den Spitzenreiter Mercedes E-Klasse ...

... hätte er allerdings keinen Stich gesehen.

Die Stuttgarter verkauften nämlich 47.845 Einheiten.

Dicht dahinter folgt der BMW 5er.

Der beliebte Münchner trug sich mit 42.840 Einheiten in die Statistik ein.

Nicht ganz so erfolgreich war der Audi A6.

Der zeitlose Ingolstädter verkaufte sich ...

... im vergangenen Jahr mit 38.856 Einheiten.

Im Oberhaus strahlt bei den Verkäufen weiterhin der Stern der S-Klasse.

Mercedes konnte im vergangenen Jahr ...

... als Verkaufszahl immerhin die 6759 in die Bücher eintragen.

Das waren knapp 2000 Fahrzeuge mehr, als BMW vom 7er im vergangenen Jahr verkaufen konnte.

Für das Schlachtschiff aus München wurden ...

... 4594 Verträge unterschrieben.

Auf Platz drei findet sich bei den Oberklasse-Fahrzeugen der Porsche Panamera wieder.

3977 Fahrzeuge verkauften die Zuffenhausener 2017.

Keine Überraschung ist der Sieger bei den Sportwagen: Porsche 911.

Der Dauerbrenner verkaufte sich im letzten Jahr mit 7520 Stück ganz hervorragend.

Hinter dem 911 folgt der Ford Mustang.

Trotz einer Preiserhöhung wurden 5741 Einheiten des US-amerikanischen Muscle-Cars abgesetzt.

Ganz knapp hinter dem Pony sortiert sich der Audi TT ein.

Lediglich fünf Fahrzeuge weniger verkauften die Ingolstädter von ihrem Sportler.

weitere Bilderserien