Bilderserie
Mittwoch, 04. Januar 2012

Deutsche Autobauer abgeschlagen: Die meistverkauften Autos weltweit

Bild 1 von 12
Volkswagen macht Toyota den Platz des größten Autobauers der Welt streitig. Dennoch ist, und das erstaunt mit einem europäischen Blick schon, laut "Forbes"-Liste der Toyota Corolla das weltweit meistverkaufte Auto. Allein 2011 entschieden sich 1,02 Millionen Käufer für den Japaner.

Volkswagen macht Toyota den Platz des größten Autobauers der Welt streitig. Dennoch ist, und das erstaunt mit einem europäischen Blick schon, laut "Forbes"-Liste der Toyota Corolla das weltweit meistverkaufte Auto. Allein 2011 entschieden sich 1,02 Millionen Käufer für den Japaner.

Volkswagen macht Toyota den Platz des größten Autobauers der Welt streitig. Dennoch ist, und das erstaunt mit einem europäischen Blick schon, laut "Forbes"-Liste der Toyota Corolla das weltweit meistverkaufte Auto. Allein 2011 entschieden sich 1,02 Millionen Käufer für den Japaner.

Auch auf dem zweiten Platz findet sich kein Deutscher. Hyundai schickt sich an, dem asiatischen Mitbewerber ernsthaft Konkurrenz zu machen. Mit dem Elantra brachten die Südkoreaner einen Kassenschlager an den Start, der weltweit über eine Million Mal zugelassen wurde.

Nur für den chinesischen Markt baut GM den Wuling Sunshine. Die Masse der Chinesen scheint es zu freuen, denn der Kleinbus wurde in seinen unzähligen Varianten 943.000 Mal im Reich der Mitte verkauft.

Man mag es kaum glauben, aber noch vor dem deutschen Klassenprimus VW Golf steht in den weltweiten Verkaufszahlen der Ford Focus. Insgesamt wurden 919.000 Fahrzeuge auf dem Globus abgesetzt.

Und noch ein Südkoreaner schickt sich an, die Herzen der Autowelt zu erobern. Der Kia Rio schafft es mit 815.337 Einheiten auf den fünften Platz.

Ein zweiter Ford mischt unter den Top Ten mit. Der Fiesta, der auch in Deutschland sehr beliebt ist, bringt es mit insgesamt 781.147 Verkäufen auf den sechsten Rang.

Aber Obacht: Jetzt kommt ein Deutscher. Nein, nicht der Golf. Die große Schwester Jetta macht das Rennen und belegt weltweit Rang sieben. Die Stufenheck Limousine erfreute sich vor allem im Ausland bei 745.000 Käufern größter Beliebtheit.

Die US-Amerikaner mögen es japanisch. Das meistverkaufte Auto in den USA ist der Toyota Camry. Weltweit wurde der Wagen 726.000 Mal verkauft.

Eigentlich ist der Chevrolet Cruz ein Opel Astra. Jedenfalls teilt er sich die Plattform mit seinem deutschen Kollegen. Während die US-Amerikaner eher die Finger von der Hausmarke lassen, fanden Käufer in der ganzen Welt großes Gefallen an dem Mittelklassewagen und schlugen 691.000 Mal zu.

Und da ist er! Wenn auch abgeschlagen, so doch noch unter den besten Zehn: Der VW Golf VI. Weltweit halfen 648.000 Käufer dem Namensgeber seiner Klasse auf den zehnten Platz.

Auch der Elfte kommt aus Wolfsburg. Der VW Passat schaffte es dank neuer Fabrik in Chattanooga und 565.000 verkaufter Einheiten zwar nicht in die Top Ten, aber immerhin unter die ersten zwanzig.

Der im vergangenen Jahr aufgehübschte Honda Civic ist dem Passat aber dicht auf den Fersen. Vielleicht hätte es der Japaner noch geschafft, wenn ihm der Tsunami und die Atomkatastrophe in Fukushima nicht in die Quere gekommen wären. Immerhin entschieden sich 555.000 Käufer weltweit für den Wagen. (Text: Holger Preiss)

weitere Bilderserien