Bilderserie
Dienstag, 28. Juni 2016

Selbstmordanschlag in der Türkei: Explosionen und Schüsse am Flughafen Atatürk

Bild 1 von 29
Am späten Dienstagabend erschüttern mehrere Explosionen den Flughafen Atatürk in Istanbul. (Foto: REUTERS)

Am späten Dienstagabend erschüttern mehrere Explosionen den Flughafen Atatürk in Istanbul.

Am späten Dienstagabend erschüttern mehrere Explosionen den Flughafen Atatürk in Istanbul.

Außerdem berichten Augenzeugen von Schüssen.

Nach ersten Erkenntnissen soll ein Mann mit einer Kalaschnikow das Feuer im Flughafengebäude eröffnet haben.

Anschließend ...

... sprengt er sich selbst in die Luft.

Der Istanbuler Gouverneur Vasip Sahin spricht von drei Attentätern.

Nach Informationen aus türkischen Regierungskreisen sprengen sich zwei von ihnen vor dem Ankunftsbereich des Internationalen Terminals in die Luft, der dritte Attentäter auf einem Parkplatz in der Nähe.

Mindestens 41 Menschen reißen die Attentäter in den Tod, ...

... etwa 240 werden verletzt.

Nach dem Anschlag werden alle Flüge abgesagt. Ein Teil der Passagiere wird mit Taxis ins Hotel gefahren, ...

... viele flüchten aber auch in die anliegenden Grünanlagen ...

... und verbringen dort die Nacht.

Die Sicherheitskräfte sind nach dem Anschlag in höchster Alarmbereitschaft.

Westliche Sicherheitskreise vermuten hinter dem Anschlag entweder die TAK - eine Splittergruppe der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK - oder den Islamischen Staat.

Forensiker sind derweil beschäftigt, Spuren zu sichern.

Unter anderem finden sie eine Kalaschnikow, mit der vermutlich einer der Attentäter bewaffnet war.

Die türkische Regierung vermutet die Terrormiliz Islamischer Staat hinter dem Anschlag. Ministerpräsident Binali Yildirim sagte,....

...die drei Attentäter seien mit dem Taxi am Flughafen angekommen...

... und hätten mit Maschinengewehren um sich geschossen...

... danach hätten sie sich in die Luft gesprengt.

Von den Behörden hieß es, die Polizei habe versucht, zwei der Angreifer durch Schüsse zu stoppen, bevor sie eine Kontrollstelle in der Ankunftshalle erreichten.

Doch die Attentäter...

... hätten ihre Sprengsätze gezündet.

Augenzeugen berichteten ...

... von mindestens einem Angreifer auch im Terminal.

Bisher hat sich zu dem Attentat noch niemand bekannt.

Am Mittwochmorgen wurde am Flughafen ...

... der Betrieb wieder aufgenommen.

Auch aus Deutschland sind schon wieder Flüge nach Istanbul gestartet.

weitere Bilderserien