Bilderserie
Montag, 04. Juni 2018

Kader für den Titel in Russland: Diese Spieler nimmt Löw mit zur Fußball-WM

Bild 1 von 32
Hurra, der deutsche WM-Kader für die Mission Titelverteidigung steht endlich fest. (Foto: imago/Hartenfelser)

Hurra, der deutsche WM-Kader für die Mission Titelverteidigung steht endlich fest.

Hurra, der deutsche WM-Kader für die Mission Titelverteidigung steht endlich fest.

Lange hat Bundestrainer Joachim Löw gegrübelt, welche Fußballer er zum Turnier mit nach Russland nehmen soll.

Noch ein Schlückchen Espresso, dann geht's los.

Diese 23 Spieler fahren zur WM:

TOR: Manuel Neuer (FC Bayern München), 32 Jahre alt, 75 Länderspiele. Zur WM rechtzeitig fit geworden und die Nummer eins. Ob der linke Fuß hält? Eine Stahlplatte soll's richten.

Marc-André ter Stegen (FC Barcelona), 26 Jahre alt, 19 Länderspiele - und die Nummer zwei im deutschen WM-Tor.

Kevin Trapp (Paris Saint-Germain), 27 Jahre alt, nur dreimal hütete er das Tor der deutschen Nationalmannschaft, nur vier Mal in dieser Saison spielte er für PSG - und ist dennoch bei der WM dabei.

ABWEHR: Mats Hummels (FC Bayern), 29 Jahre, 63 Spiele: Fünf Länderspieltore hat Hummels erzielt - nicht nur deswegen ist der Innenverteidiger bei Löw gesetzt.

Jérôme Boateng (FC Bayern), 29 Jahre, 70 Länderspiele und ein Tor - wie Hummels gesetzt, muss aber bis zum WM-Start fit werden, laboriert derzeit am Oberschenkel.

Niklas Süle (FC Bayern), 22 Jahre und zehn Länderspiele - das "Küken" in der deutschen Abwehr.

Antonio Rüdiger (FC Chelsea), 25 Jahre, 24 Länderspiele und ein Tor - verpasste die Euro 2016 verletzt.

Matthias Ginter (Borussia Mönchengladbach), 24 Jahre, 17 Länderspiele und vielleicht springt bei der WM ja das erste Tor raus.

Joshua Kimmich (FC Bayern), 23 Jahre, 28 Länderspiele und drei Tore, kommt als rechter Außenverteidiger ohne Konkurrenz mit.

Jonas Hector (1. FC Köln), 27 Jahre alt und 37-facher Nationalspieler, drei Treffer stehen für den linken Außenverteidiger zu Buche.

Marvin Plattenhardt (Hertha BSC), 26 Jahre, sechs Länderspiele und auf der linken Verteidigerposition eher kein Kandidat für die Startelf.

MITTELFELD: Toni Kroos (Real Madrid), 28 Jahre und bereits 82 Länderspiele auf dem Konto. 12 Mal hat er getroffen: Auf der Doppelsechs unangefochtene Nummer eins.

Sami Khedira (Juventus Turin), 31 Jahre, 74 Länderspiele und sieben Tore. Einziger Makel des DFB-Führungsspielers: Sowohl die WM als auch die EM musste er verletzt abbrechen. Nun will er neben Kroos endlich zum Zug kommen.

İlkay Gündoğan (Manchester City), 27 Jahre und trotz seiner erst 25 Länderspiele und vier Tore ein wichtiger Baustein im Kader des Bundestrainers.

Sebastian Rudy (FC Bayern), 28 Jahre, 25 Länderspiele und ein Tor auf dem Konto. Kommt als Alternative mit.

Leon Goretzka (FC Schalke 04), 23 Jahre alt, 15 Länderspiele und vier Treffer - kommt als Joker mit nach Russland.

Thomas Müller (FC Bayern), 28 Jahre, hat zusammen mit Mesut Özil die meiste Erfahrung im deutschen WM-Kader - mit 90 Länderspielen. 38 Tore hat er erzielt, Weltmeister ist er ebenfalls - und gesetzt auf der rechten Außenbahn.

Mesut Özil (FC Arsenal London), 29 Jahre, hat ebenso wie Müller 90 Länderspiele hinter sich, mit 23 Treffern allerdings deutlich weniger Tore erzielt. Kommt fürs zentrale Mittelfeld mit.

Julian Draxler (Paris Saint-Germain), 24 Jahre, 43 Länderspiele und sechs Treffer - soweit zur Statistik des linken Flügelflitzers. Verriet vor der WM sein Erfolgsgeheimnis: Drei Spritzer Parfüm, bevor er die Kabine verlässt.

Marco Reus (Borussia Dortmund), 28 Jahre alt und lediglich neun Tore bei 30 Länderspielen erzielt - das liegt allerdings daran, dass Reus immer wieder mit Verletzungen kämpfte. Nun ist er fit und darf auf der linken Außenbahn zeigen, was er kann.

Julian Brandt (Bayer 04 Leverkusen), ebenfalls 22 Jahre, traf bislang einmal bei 15 Einsätzen für den DFB.

STURM: Timo Werner (RB Leipzig), trotz seiner erst 13 Länderspiele in der DFB-Sturmspitze gesetzt. Will seiner Bilanz von sieben Toren in Russland den ersten WM-Treffer hinzufügen.

Mario Gomez (VfB Stuttgart), mit 32 Jahren gemeinsam mit Neuer der "Oldie" im Team. Lief für den DFB 74 Mal auf und steuerte 31 Treffer bei. Gomez war für die WM 2014 nicht berücksichtigt - den Titel will der Mittelstürmer nun erst recht.

Damit vertraut Löw mit Boateng, Draxler, Hector, Hummels, Khedira, Kroos, Müller, Neuer und Özil neun Weltmeistern von 2014.

Überraschend nicht bei der jetzigen WM in Russland dabei ist Leroy Sané (Manchester City). Der 22-Jährige hat elf Länderspiele bestritten, zeigte in der Vorbereitung meist aber nur schwache Leistungen.

Ebenso zuhause bleiben muss Nils Petersen (SC Freiburg), 29 Jahre alt: Der Stürmer war DIE Riesenüberraschung im vorläufigen WM-Kader. Silber bei Olympia hat er immerhin schon - auf sein erstes A-Pflicht-Länderspiel muss er allerdings weiter warten.

In der Torwart-Fraktion hatte Bernd Leno (Bayer 04 Leverkusen) das Nachsehen. Der 26-Jährige kommt vorerst über seine sechs Länderspiele nicht hinaus.

Auch Jonathan Tah (Bayer 04 Leverkusen) darf nicht mit zur WM. Löw hatte den 22-Jährigen als Backup für den angeschlagenen Boateng in den vorläufigen Kader genommen, der Abwehrchef aber steht nach seiner Muskelverletzung bereit. (jgu/cri)

weitere Bilderserien