Bilderserie
Donnerstag, 23. Juni 2011

A, B, C oder D? : Griechenland und die schlechtesten Schuldner der Welt

Bild 1 von 37
Griechenland steuert auf den finanziellen Ruin zu. Eine Teilschuld sehen Kritiker … (Foto: picture alliance / dpa)

Griechenland steuert auf den finanziellen Ruin zu. Eine Teilschuld sehen Kritiker …

Griechenland steuert auf den finanziellen Ruin zu. Eine Teilschuld sehen Kritiker …

… bei den Ratingagenturen, die der Regierung in Athen immer schlechtere Noten für ihre Kreditwürdigkeit ausstellen. Am bekanntesten sind die US-Unternehmen Standard & Poor's, ...

... Moody's und Fitch. Sie verteilen Noten - sogenannte Ratings. Diese ...

... beginnen bei AAA oder Aaa, was praktisch kein Ausfallrisiko bedeutet. Deutschland besitzt dieses Rating.

Über diverse Abstufungen: AA, A, BBB, BB, B, CCC, CC, C reichen die "Noten“ bis D. D bedeutet zahlungsunfähig, insolvent, pleite.

Privatanleger, Kreditinstitute und Versicherungen entscheiden anhand dieser Noten, ob sie den Ländern oder Firmen Geld leihen oder ihre Anleihen abstoßen.

Wird das Ausfallrisiko von Krediten an eine Firma oder einen Staat von ihnen höher eingeschätzt, verlangen Banken und Investoren höhere Zinsen. Damit haben Ratingagenturen erheblichen Einfluss auf die Finanzmärkte.

Bereits zu Zeiten der Finanzkrise hagelte es deshalb Kritik: Bis zuletzt hatten die Agenturen Bestnoten an die wackelnden Finanzinstitute verliehen, allen voran Lehman Brothers - und somit Sicherheit vorgegaukelt, wo gar keine mehr war.

Auch in der derzeitigen Euro-Krise ernten die drei US-Agenturen Kritik.

Durch ihre Bonitätssenkungen bei mehreren Euro-Ländern sollen sie die Krise der Euro-Zone ...

... mit verursacht haben. Fakt ist: Der Ruf ...

... nach einer europäischen Ratingagentur wird lauter, bisher ...

... verhallt er aber noch - ungehört.

Das letzte Öl goss Standard & Poor's ins Feuer: Um gleich drei Bonitätsstufen senkte S&P das Rating für Griechenland auf den Ramschstatus CCC.

Die Entscheidung heizte Pleite-Gerüchte an. Griechenland weist damit die schlechteste Bonitätseinstufung aller von S&P bewerteten Länder auf. Folgende ...

… Staaten gelten ebenfalls als sehr schlechte Schulder, kommen aber auf die um eine Stufe bessere Bonitätnote: B. B ist gleichbedeutend mit geringer Chance auf Sicherung und Tilgung, also sehr hohem Ausfallrisiko. Die Schuldner-Flops von S&P: ...

... Ein lauschiges Fleckchen Erde ist Albanien. S&P stuft dessen Kreditwürdigkeit mit B+ ein. Das "+" zeigt nur eine etwas feinere Einteilung. Die Grundtendenz bleibt wie bei B oder B- gleich: Vorsicht, die Sicherheit ist gering. Das liegt vor allem an dem mäßigen BIP von etwa 9 Mrd. Euro. Der Verschuldungsgrad kann sich mit knapp 60 Prozent noch sehen lassen. Zum Vergleich: Deutschland kommt auf über 70 Prozent.

Ein ähnliches Bild zeigt sich in Angola. Auch dort hält sich die öffentliche Staatsverschuldung mit etwa 20 Prozent des BIP noch in Grenzen. In den vergangenen Jahren konnte es sogar reduziert werden. Das Rating für Angola lautet deshalb auf B+. Die Tendenz stimmt.

Bolivien bringt es auf eine Staatsverschuldungsquote von etwa 40 Prozent. Auch in dem südamerikanischen Land ist der Trend positiv, die Verschuldung stabilisiert sich, steigt nicht mehr. Deshalb wohl das + hinter dem B.

Einmal Urlaub in der DomRep? Das Land mit der puren Strandidylle bringt es auf knapp 42 Prozent Verschuldungsgrad. Allerdings ist das BIP mit um die 47 Mrd. Dollar nicht allzuhoch. B+

Schlappe 23,2 Prozent beträgt die Staatsverschuldung auf das BIP bezogen in Ecuador. Die Wirtschaftskraft wiederum liegt bei fast 58 Mrd. Dollar.

Als Urlaubsparadies gelten auch die Fidschi-Inseln. Ein Investor soll laut der S&P-Einstufung B aber die Finger von Anleihen des Landes lassen. Es gibt auch wenig wirtschaftliche Kennzahlen zu dem Land, das ein BIP von etwa 3,7 Mrd. Dollar erwirtschaftet.

Georgien ist eines der Transitländer für das Weltwirtschaftsschmiermittel Öl. Mit einem BIP von 10,7 Mrd. Dollar gehört Georgien aber eher zu den kleinen Wirtschaftsnationen. Den Verschuldungsgrad von unter 25 Prozent stuft S&P deshalb wohl mit B+ ein.

Ghanas BIP liegt bei 26,17 Mrd. Dollar, der Verschuldungsgrad bei rund 60 Prozent, das Rating bei B.

In Grenada beträgt die Staatsverschuldung bereits mehr als 100 Prozent des BIP. Das wiederum ist mit etwa 625 Mio. Dollar deutlich niedriger als beispielsweise bei Belgien, das ebenfalls bei etwa 100 Prozent Verschuldungsgrad liegt. Das belgische BIP: 470 Mrd. Dollar. Belgiens Benotung: AA+.

Das honduranische BIP beläuft sich auf 14,32 Mrd. Dollar. Die Verschuldung liegt mittlerweile bei knapp 24 Prozent. In der Amtszeit von Ex-Präsident Zelaya (2005-2009) sank die Verschuldung von mehr als 70 bis auf knapp 20 Prozent des BIP. Note B laut S&P.

Ja, da kann Kamerun lachen: Rund 17 Prozent des BIP entfallen nur auf die Staatsverschuldung. Zudem konnte sie deutlich reduziert werden: 2006 lag die Quote noch bei 65 Prozent. Kameruns BIP: 22,2 Mrd. Dollar. Die Kreditwürdigkeit benotet S&P mit B.

Bei mehr als 150 Prozent des BIP liegt die absolute Staatsverschuldung des Libanon. 142,8 Prozent sind es "nur" bei Griechenland. Dennoch wird Libanon mit B bewertet und damit besser als das Euro-Land.

Warum Mosambiks Rating B+ ist, weiß wohl nur S&P. Die Staatsverschuldung des Landes liegt bei unter 4 Prozent des BIP. Ein Wert, der sich mehr als sehen lassen kann.

Nigerias Verschuldungsgrad liegt bei 13,4 Prozent der Wirtschaftskraft. Die wiederum beläuft sich auf stolze 173 Mrd. Dollar. Note: B+.

Pakistan besitzt mit B- ebenfalls eine höhere Kreditwürdigkeit als Griechenland, trotz eines Verschuldungsgrads von rund 50 Prozent. Das pakistanische BIP: immerhin rund 162 Mrd. Dollar.

Sambia ist zwar reich an Bodenschätzen (BIP rund 13 Mrd. Dollar) und darüberhinaus flächenmäßig auch doppelt so groß wie Deutschland. Die Kreditwürdigkeit stuft S&P aber dennoch mit B+ ein.

Und auch Ugandas Präsident Museveni muss sich trotz aller wirtschaftlichen Anstrengungen mit der Note B+ für die Kreditwürdigkeit seines Landes zufriedengeben. Die Staatsverschuldung liegt bei etwa 20 Prozent des BIP, die Wirtschaftskraft bei etwas mehr als 10 Mrd. Dollar im Jahr.

Das Monument der afrikanischen Renaissance in Dakar im Senegal steht für das große Ego des Landes. Die Bronze-Statue ist größer als die Freiheitsstatue in New York. Bei der Kreditwürdigkeit hinkt der Senegal (B+) den ...

... USA (AAA) aber hinterher. Auch beim BIP (13 Mrd. Dollar zu 14,1 Billionen Dollar) und bei der Staatsverschuldung (32 Prozent zu mehr als 100 Prozent). Die USA ...

... drehen ein ganz besonders großes Schuldenrad: Die Schuldenobergrenze muss dringend angehoben werden, sonst droht auch der größten Volkswirtschaft der Welt der Bankrott. Dem Rating nach zu urteilen, sind Anlagen in US-Anleihen aber bombensicher - im Gegensatz zu Griechen-Bonds. Wie die ...

... Ratings letzten Endes zustande kommen? Da lassen sich die Ratingagenturen nicht in die Karten schauen. Den Vorwurf der politischen Einflussnahme weisen die US-Agenturen weit von sich. Von einer europäischen Ratingagentur wollen die US-Agenturen, allen voran die S&P mit Chef Deven Sharma, aber auch nichts wissen. Transparenz sieht anders aus.

weitere Bilderserien