Politik

SPD erhöht Druck bei BND-Affäre Merkel wäre bereit, sich vor Ausschuss zu äußern

Kein zuständiger Politiker gesteht gewusst zu haben, dass der Bundesnachrichtendienst der amerikanischen NSA bei der Spionage geholfen hat. Angeblich soll das Kanzleramt schon 2008 um die Verstrickung des BND informiert gewesen sein. Opposition und SPD fordern eine Aufklärung. Ihrer Meinung nach soll auch Kanzlerin Angela Merkel vor dem Untersuchungsausschuss aussagen.
Videos meistgesehen
Alle Videos