Politik

IS bekennt sich zu Anschlägen Selbstmordattentäter töten im Jemen fast 140 Menschen

Es ist einer der blutigsten Terrorakte, die der Jemen je erlebt hat: Bei Selbstmordanschlägen auf zwei Moscheen in der Hauptstadt Sanaa werden fast 140 Menschen getötet. Mindestens 350 weitere sollen verletzt worden sein. Wie schon bei den Anschlägen in Tunesien, bekennt sich auch hier der IS zu den Attentaten.
Videos meistgesehen
Alle Videos