Schwere Vorwürfe gegen Westen Selenskyj spricht von Deportation und Folter in Lagern

Das Zögern, ein Energie-Embargo gegen Russland zu verhängen, treibe den Vormarsch in der Ukraine voran, klagt Präsident Selenskyj den Westen vor dem litauischen Parlament an. Er schildert weitere Gräueltaten der Besatzer im Osten des Landes, spricht von Einweisung in Lager, Folter und Deportationen.
Videos meistgesehen
Alle Videos
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen