Wirtschaft

Achteinhalb Jahre für Veruntreuung Ex-Wölbern-Chef zu Gefängnisstrafe verurteilt

Heinrich Maria Schulte, der ehemalige Chef des Fondhauses Wölbern Invest, ist zu achteinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Er hatte rund 147 Millionen Euro veruntreut und damit unzählige Anleger geprellt. Schultes Anwälte wollen gegen den Urteilsspruch in Revision gehen.
Videos meistgesehen
Telebörse Sendungen
Alle Videos