Wirtschaft

Dudenhöffer zum "Zukunftspakt" "Was VW macht, ist notwendig"

Volkswagen stellt sich unter dem Druck der Abgas-Affäre neu auf. Weltweit werden 30.000, deutschlandweit 23.000 Jobs gestrichen. Insgesamt sollen 3,7 Milliarden Euro eingespart werden. Ein "Zukunftspakt" soll VW "wettbewerbsfähiger" machen. Autoexperte Ferdinand Dudenhöffer begrüßt diesen Schritt - auch wenn er zulasten der Mitarbeiter geht.
Videos meistgesehen
Telebörse Sendungen
Alle Videos