Wissen

Selbstdiagnose im Netz "Dr. Google" kann schnell zu Panik führen

Wenn der Kopf schmerzt, der Hals brennt oder es im Rücken sticht, suchen immer mehr Menschen Rat im Internet. 16 Prozent tun dies sogar mindestens einmal pro Woche, wie eine Studie der Bertelsmann Stiftung zeigt. Viele sind demnach mit ihrer Recherche zufrieden - anders die Ärzte. Denn "Dr. Google" kann auch unerwünschte Nebenwirkungen haben.
Videos meistgesehen
Alle Videos