13020122.jpg

Rekordwerte an den Polen Neue Satellitenbilder offenbaren verheerende Eisschmelze

Das Eis in Grönland und der Antarktis schmilzt schneller als je zuvor in den vergangenen 20 Jahren. Das ermitteln Forscher des Alfred-Wegener-Instituts anhand aktueller Satellitenmessungen. Allein Grönland verliert demnach jedes Jahr 375 Kubikkilometer Eis - genug Schmelzwasser, um beispielsweise den Wasserbedarf aller Einwohner von Berlin rund 1500 Jahre lang zu decken.
Videos meistgesehen
Alle Videos
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen